Glücklicher Waise.


Es hatte geregnet an meinem Tag vor dem Glück. Was genau passiert war, daran erinnere ich mich heute nicht mehr. Warum eigentlich nicht? Wieso ist das alles zu einem kleinen Punkt in meinem Kopf geschrumpft? Hat es vielleicht damit zu tun, dass Glück vergänglich und nur für wenige Momente bei uns ist?

Der Ich-Erzähler aus „Der Tag vor dem Glück“ bricht sich vor seinem großen Tag die Nase. Als er als Torwart versucht, den Ball zu halten, trifft ihn der Gegner mit voller Wucht ins Gesicht. Noch Stunden später erdrückt ihn der Schmerz, wären da nicht die Gedanken an das besondere Mädchen Anna. Seine große Liebe, die er am Tag nach der Verletzung wiedersehen will.

Erri de Luca erzählt in seinem Roman die Geschichte von einem Waisenjungen, der in Neapel groß wird. Er lebt in einer kleinen, dunklen Kammer. Aus der Not heraus schafft er sich seine eigenen Oasen, die ihn seine Armut vergessen lassen. Wie die Bücher, der er sich vom Buchhändler Don Raimondo ausleiht. Oder die nächtlichen Stunden, in denen er mit großem Eifer lernt.
Eines Tages freundet er sich mit dem Hausmeister Don Gaetano an, mit dem er fortan Karten spielt. Auch das sind besondere Stunden im Leben des einsamen Jungen, die für ihn genauso wertvoll sind wie die letzten Minuten in der Abendsonne. Don Gaetano wird viel mehr als nur ein Spiel- und Gesprächspartner. Er erzählt Geschichten aus der Vergangenheit, bewegte Erzählungen über den Krieg und er verrät ihm sein Geheimnis: Er kann die Gedanken der Menschen hören. Wie er das anstellt, sagt er dem Jungen nicht. Dafür lehrt er ihn das Leben, zeigt, wie nah Glück und Leid beieinander liegen.

Das Buch steht schon seit einiger Zeit wieder im Regal und doch rieseln sie immer noch aus meinen Augen: Unzählige, wunderbare Sätze, die in wahrer Poesie baden. Es ist, als habe der Autor die Worte vor dem Niederschreiben liebevoll in eine Schüssel aus duftenden Blüten und kraftvollen Äpfeln gelegt. So fühle ich mich nach vielen Sätzen, leicht betrunken vor Glück und unwahrscheinlich gestärkt für den nächsten Tag vor dem Glück. Er wird kommen.

Erri de Luca.
Der Tag vor dem Glück.
September 2010, 172 Seiten, 16,95 €.
Graf Verlag.

Advertisements

2 Gedanken zu “Glücklicher Waise.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s