Schlagwort-Archive: Welttag des Buches

Lesen heißt leben: Der Welttag des Buches.

© Torsten Woywod

Die gute Nachricht lautet: Das Buch lebt! Die weniger gute: Es lesen immer weniger. In den letzten Jahren gingen dem Buchhandel Millionen von Bücherkäufern verloren. Da kommt der Welttag des Buches gerade richtig. Und ein Plädoyer von der Klappentexterin und Herrn Klappentexter, das Lesen doch bitte nie, nie, nie einzustellen.

Passend zum Anlass empfehlen wir daher heute drei Bücher, in denen es um zwei der schönsten Dinge des Lebens geht: das Lesen und die Buchhandlungen. Die Bücher von Torsten Woywod und Martha Schoknecht bespricht die Klappentexterin, Herr Klappentexter hat sich mit Alberto Manguel beschäftigt. Weiterlesen

Ein Fest für Bücher.

IMG_6421Heute ist der Welttag des Buches. Mittlerweile gibt es ja für alles Mögliche Welttage. So wurde im Januar tatsächlich der Jogginghose gedacht. Aber bleiben wir beim Buch. Bücher sind wichtig. Besonders, wenn sie uns etwas zu sagen haben. Wenn uns die Lektüre eines Buches bereichert, berührt und bestenfalls neue Türen öffnet, durch die unser Geist gehen kann. Erfrischt, gefordert und staunend. Nie sollte ein Buch uns langweilen. Das ist eine Todsünde. Unterhaltung ist selbstverständlich erlaubt, das Niveau bestimmt der Leser selbst. Niemand zwingt uns, schlechte Bücher zu lesen. Oder böse Bücher, die mit der Feder der Agitation, des Hasses oder des Zynismus geschrieben sind. Das sind Bücher, die hässlich machen. Ansonsten macht Lesen tatsächlich schön. Von innen, der Rest ist bekanntlich Hülle.

Weiterlesen

Mit #verlagebesuchen 2017 in die Verlagswelt eintauchen.

Ihr habt euch sicherlich auch schon oft die Frage gestellt: Wo kommen all die schönen Bücher her? Und welche Köpfe stecken dahinter, wie sieht der Entstehungsprozess vom Manuskript bis zum fertigen Werk aus? Und und und… Nun, da habe ich einen besonderen Tipp für euch: #verlagebesuchen 2017. Dahinter verbirgt sich ein Projekt des Landesverbandes Berlin-Brandenburg vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, das 2016 initiiert wurde. In diesem Jahr gibt’s zum Welttag des Buches in Kooperation mit den anderen Landesverbänden eine Fortsetzung. Und nicht nur das: Das Projekt wurde erweitert. So beteiligen sich vom 21. bis 23. April deutschlandweit rund 100 Verlage an der schönen Aktion. Was müsst ihr tun? Welche Verlage beteiligen sich? Das verrate ich euch in diesem Beitrag.

Weiterlesen

Die Bücherglücksfee hat ausgelost.

winner_bsl2013

Habt vielen Dank für eure zahlreichen Kommentare zu der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“! Es war mir eine große Freude, durch bekannte und unbekannte Titel zu laufen, die euch die Köpfe zersaust haben. Doch am Ende kann nur eine oder einer von euch gewinnen. Jetzt hat die Bücherglücksfee das Los gezogen. Trara! Freuen darf sich Fiona. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und beim Zersausen des Kopfes. Den anderen sei an der Stelle verraten, dass im Juni schon die nächste Verlosungsaktion bei mir ansteht.

Klappentexterin feiert den Welttag des Buches und verlost „In Boston?“ von Russell H. Greenan.

welttag_buch_2013
Als ich vor drei Jahren über den Welttag des Buches berichtet habe, war ich taufrisch in der bibliophilen Blogwelt. In der Zwischenzeit hat sich einiges bei mir getan. Ich habe wunderbare Menschen kennengelernt, unzählige feine Bücher gelesen, meterlange Texte geschrieben und aufregende Veranstaltungen besucht. All das wäre nie passiert, wenn es die Bücher nicht gegeben hätte. So verneige ich mich vor ihnen und danke euch, liebe LeserInnen, dass ihr mit mir gemeinsam diese faszinierende Welt teilt. Weiterlesen

Die Welt feiert das Buch

Auf den kommenden Freitag dürfen wir uns alle freuen, denn dann erwartet uns der Welltag des Buches. Dies ist ein „Feiertag für das Lesen, für Bücher, für die Kultur des geschriebenen Wortes und für die Rechte ihrer Autoren“. Diesen Eintrag dazu findet man bei Wikipedia. Warum ist es ausgerechnet der 23. April? Das Datum findet Bezug zum Georgstag, an dem zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher verschenkt wurden. Außerdem fallen auf das Datum Geburts- und Todestage von bekannten Schriftstellern wie William Shakespeare, Miguel de Cevantes und Josep Pla.

Der Welttag des Buches begeistert besonders die Kinder. Sie erhalten dann, sofern vorher seitens der Schule angemeldet, ein kleines kostenloses Buch Ich schenk dir eine Geschichte. Diese Lektüre ist insofern wunderbar, weil sie zu einem Thema von verschiedensten Autoren – dieses Jahr ist es Freundschaft – eine schöne Geschichte enthält. Mit dem Buch stoßen die jungen Leser nebenbei auch auf Schriftsteller, die ihnen bis dahin vielleicht fremd waren oder sie treffen bekannte wieder. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Stiftung Lesen organisieren diese Aktion. Die Buchhändler feiern diesen Tag ebenfalls mit anregenden Veranstaltungen rund ums Buch. Hier kann man nachschauen, ob eine Buchhandlung aus der eigenen Umgebung mitmacht. Auf http://www.welttag-des-buches.de finden sich weitere Infos.