Schlagwort-Archive: Weihnachten

Bücherfrohe Weihnachten!

petra_hartlieb_ein_winter_in_wienIch stehe gerade auf dem Gipfel des Bücherberges und winke euch von dort fröhlich zu. Stürmisch ist es hier oben, aber auch unglaublich aufregend. Wir haben im Buchhandel beinah den Zenit erreicht und es wird in den nächsten Tagen noch ein bisschen höher gehen, der Wind schleicht bereits um meine Ohren und flüstert mir zu, dass er zunehmen wird. Für mich ist es damit an der Zeit, im Internet auf Tauchstation zu gehen. Bevor ich mich aber für ein paar Tage abmelde, möchte ich euch allen ein wunderschönes, bücherfrohes Weihnachtsfest wünschen. Besinnliche Stunden voller Lichterglanz im Kreise eurer Lieben mit feinen Büchern an eurer Seite. Wie vielleicht mit Petra Hartliebs »Ein Winter in Wien«. Ja, ohne eine Buchempfehlung gehe ich nicht weg.

Weiterlesen

Ritsch, ratsch – willkommen in der Vorweihnachtszeit!

Weihnachtszeit

So macht die Vorfreude auf das große Fest großen Spaß! Mit diesem außergewöhnlichen Adventskalenderbuch Nicht nur zur Weihnachtszeit von Heinrich Böll lässt sich die Zeit bis zum 24. Dezember bestens vertreiben. Die Edition Büchergilde hat die 1952 erschienene Satire jetzt neu herausgebracht und dabei grandios von Ingeborg Schindler illustrieren lassen und in Szene gesetzt. So ist ein richtig kleines Schauspiel entstanden, dem der Leser jedem Tag im Dezember bis zur Heiligen Nacht schmunzelnd folgen kann.

Weiterlesen

Mein Weihnachts-Spezial: Empfehlungen und ein Buchpaket gewinnen.

Ein Blick auf den Kalender verrät mir, in einigen Tagen ist Weihnachten. Das Fest der Liebe und Geschenke. Weil es in meinen Fingern kribbelte, in meinem Kopf ratterte und ich einige Ideen hatte, habe ich auch wie bereits im vergangenen Jahr Anregungen für euch.

Zu schön waren die diesjährigen Begegnungen, als dass ich all die feinen Entdeckungen für mich behalten möchte. Auf anderen Literaturblogs bin ich auf interessante Bücher gestoßen und habe sie mitgebracht. Sie reihen sich zu meinen persönlichen Lesetipps. Dieses Mal gibt es eine kleine Neuheit: Ich breche teilweise aus der Literaturwelt aus und stelle Dinge vor, die mir eine Herzensangelegenheit sind. So ist eine ziemlich lange Liste entstanden.

Mit meinem Geschenke-Spezial möchte ich mich auch bei euch bedanken, für eure Treue und den gemeinsamen Austausch. Es ist immer wieder eine Freude, die Literaturwelt mit euch zu teilen. Und weil ich genauso gern verschenke wie ich Geschenketipps verteile, verlose ich ein Buchpaket. Verratet mir einfach im Kommentarfeld, welche Bücher ihr dieses Jahr verschenkt. Einsendeschluss ist der 26.12.2011. Am 27.12.2011 gebe ich dann den glücklichen Gewinner oder die glückliche Gewinnerin hier bekannt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück und Freude beim Stöbern wünscht,

eure Klappentexterin.

_______________________________________________________

Beginnen möchte ich mit den Entdeckungen auf anderen Literaturblogs. Wenn ihr auf den jeweiligen Namen des Blogs klickt, gelangt ihr automatisch zu den ausführlichen Rezensionen. Ein Dankeschön sende ich hierbei an meine geschätzten LiteraturbloggerInnen-Nachbarn: Ada Mitsou, Ailis, caterina, nantik, Mariki, Svenja und flattersatz.

Entdeckt bei My Crime Time.
Für Wissensdurstige.

„Eschbach breitet unglaubliche Weltenkonstrukte vor seinen Lesern aus und nimmt sie mit auf eine Reise voller faszinierender und auch erschütternder Zukunftsvisionen, die derart spannend sind, dass ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte. Und dann erst all das Wissen, das er da von sich gibt und geschickt in die Geschichte einbindet!“

Andreas Eschbach: Herr aller Dinge, 2011, 22,- €, Bastei Lübbe.

Entdeckt bei Ada Mitsou liest…
Bemerkenswerte Alltagsgeschichten.

„Sonja Heiss greift Themen des Alltags auf und macht aus ihnen etwas Bemerkenswertes. In zehn Geschichten erzählt sie von einer tragischen Familienplanung, von genervten Töchtern und besorgten Eltern, der Trauer um ein vereinsamtes Familienmitglied, den großen Plänen, die man doch nie umsetzt und dem Gefühl, es dem anderen nie recht machen zu können.“

Sonja Heiss: Das Glück geht aus, 2011, 9,95 €, bloomsbury.

Entdeckt bei Bücherwurmloch.
Ein Meisterwerk.

„Virtuos und mit Fingerspitzengefühl dirigiert Carmen Bregy in Nicolas schläft ein Orchester aus Worten, das eine zarte, unendlich schöne und sehr traurige Melodie spielt. Man muss ganz leise sein und genau hinhören. Dies ist ein Roman, der klingt, der flüstert und singt, metrisch ist er und sehr poetisch. »Nicolas schläft« ist ungeheuer kraftvoll, dicht, lyrisch und gefühlvoll – eine Entdeckung!“

Carmen Bregy: Nicolas schläft, 2011, 15,90 €, Limbus Verlag.

Entdeckt bei Ailis‘ Leseturm.
Mit Charme und Herz.

»Der Poet der kleinen Dinge« ist wieder so zauberhaft ehrlich, unprätentiös und liebevoll in seinen Schilderungen wie »Das Labyrinth der Wörter«. Diese Geschichte hat so viel Charme, so viel Wärme und am Ende auch noch einen Hoffnungsschimmer – es ist großartig! Marie-Sabine Rogers Figuren nehmen kein Blatt vor den Mund, sie sind freiheraus und ehrlich, und dabei sehr liebenswert.“

Marie-Sabine Roger: Der Poet der kleinen Dinge, 2011, 18,99 €,
Hoffmann und Campe.

Entdeckt bei aus.gelesen.
Eine starke Frau.

„Ein farbenprächtiger, fesselnder Roman aus der Anfangszeit der Sandinistischen Befreiungsbewegung in Nicaragua, der mit viel poetischer Kraft an die kulturellen Wurzeln des Landes erinnert und der die von Zweifel, Angst und Entschlossenheit geprägte Annäherung einer jungen Frau an die Befreiungsbewegung schildert.“

Gioconda Belli: Bewohnte Frau, 2011, 10,- €, dtv.

Entdeckt bei Synästhetisch.
Das Berlin der 1910er Jahre.

»Tanz unter Sternen« ist ein Streifzug durch das Berlin der 1910er Jahre, der Roman fängt die aufgeheizte, militaristische Grundstimmung jener Zeit ein und hält sich an die Fakten, die ohnehin spannend genug sind. »Tanz unter Sternen« ist für mich ein historischer Roman, mit dem ich nicht erst warm werden musste, hier war ich sofort mittendrin. Ein idealer Schmöker für lange Winterabende!“

Titus Müller: Tanz unter Sternen, 2011, 19,95 €, Blessing Verlag.

Entdeckt bei SchöneSeiten.
Bewegend und märchenhaft.

»Der stumme Pianist« ist eine überzeugende Mischung aus Drama und Märchen und als solche sehr empfehlenswert. Die Autorin hat sich von einem wahren Fall dazu inspirieren lassen. Was den Text so märchenhaft macht, ist, dass dieses Ganze kein rationales ist: Am Ende bleiben sämtliche Fragen offen, und der Protagonist hat manchmal etwas vom Kleinen Prinzen, nur unendlich viel tragischer.“

Paola Capriolo: Der stumme Pianist, 2011, 19,99 €,
Edition Elke Heidenreich bei C. Bertelsmann.

_______________________________________________________

Weiter geht es mit meinen persönlichen Lieblingen.

Das Notizbuch verzaubert.

Dieses Notizbuch ist eine Gebrauchsanweisung, die uns raffiniert und zauberhaft durchs Leben balanciert. Einfach so oder wenn wir mal nicht wissen, wo lang es gehen soll. Es gibt ja solche Tage. Mädchenkatzentage. Mit dem „Lily Lux Notizbuch“ fühlen sie sich nicht mehr so schlimm an. Ich weiß, wovon ich spreche. Hab’s längst ausprobiert.

Iris Luckhaus/Matthias Klesse: Lily Lux Notizbuch, 2010, 15,- €,
Hoffmann und Campe.

Krzgschchtn.

Wenn es das ideale unverfängliche Buchgeschenk gibt, dann ist es dieses hier. Mit nur 140 Zeichen erzählt Florian Meimberg Geschichten, die es in sich haben. Und man muss kein Twitter-Fan sein, um das Buch zu schätzen. Genauso wenig muss man ein Bücherwurm sein, um das Buch zu lesen. Es passiert so viel Kopf, knallt und zischt, einfach genial!

Florian Meimberg: Auf die Länge kommt es an, 2011, 7,99 €, Fischer Tb.

Ein atemloses Roadmovie.

Benedict Wells hat einen aufwühlenden Roman geschrieben, der nicht nur an der Oberfläche kratzt, sondern zum Nachdenken anregt. Er hat einige Themen verarbeitet, die eine Spannung erzeugen und nicht loslassen, den Geist anregen und lebendig machen. Es ist wie bei „Becks letzter Sommer“ erneut ein Roadmovie geworden, das ein bisschen Unruhe in den Beinen stiftet.

Benedict Wells: Fast genial, 2011, 19,90 €, Diogenes Verlag.

Ein Fest fürs Lesen!

„Madame Hemingway“ ist ein bemerkenswertes Porträt über eine starke Frau und eine hinreißende Liebesgeschichte. Wie gut Fiktion und Realität Hand in Hand gehen und begeistern können, zeigt dieser eindrucksvolle Roman, der nicht nur einen informativen Charakter hat, sondern ebenso auf besondere Weise bewegt. „Madame Hemingway“ ist wahrlich ein Fest fürs Lesen!

Paula McLain: Madame Hemingway, 2011, 19,99 €, Aufbau Verlag.

Woody Allen würde das Buch lieben!

Die Juden nehmen sich bekanntlich selbst gerne auf die Schippe, das zeigt Lena Gorelik in ihrem Werk. Das Buch macht glücklich! Es ist eine liebevolle Hommage an eine Religion, die sehr menschlich und alles andere als missionarisch ist. Und sie ist eine exzellente Einführung in das Judentum, die unwahrscheinlich bereichert, vor allem durch die Weisheit, die sich durch die 192 Seiten zieht.

Lena Gorelik: Lieber Mischa: … der Du fast Schlomo Adolf Grinblum geheißen hättest, es tut mir so leid, dass ich Dir das nicht ersparen konnte:
Du bist ein Jude. 2011, 18,- €, Graf Verlag.

Ein Freund, ein guter Freund…

An einen Buchhändler, der in der Mittagspause eine Jugendgeschichte aufschreibt, wollte ich nicht vorbeilaufen. Die Entscheidung war Gold wert. Robert Williams erzählt auf eine warmherzige Art über zwei Außenseiter, denen das Schicksal hart zusetzt. Er zeichnet atmosphärische Bilder und lässt uns darin aufgehen wie Blumen, die aus einem Winterschlaf erweckt werden.

Robert Williams: Luke und Jon, 2010, 8,95 €, BVT.

Sehnsucht Afrika.

Gina Mayer entführt in „Die Wildnis in mir“ nach Namibia um 1900, als das Land noch von Kolonialmächten aufgeteilt worden war. Sehr authentisch, spannend und gefühlvoll erzählt die Autorin die Geschichte von der 16-jährigen Henrietta und hat darüber hinaus ein sehr wichtiges Thema, den Rassenkonflikt, angesprochen. So ist ein wunderbares Jugendbuch entstanden, das perfekt ist!

Gina Mayer: Die Wildnis in mir, 2011, 16,95 €, Thienemann Verlag.

Ungewöhnliche Tierfreundschaften.

Dies ist ein ungewöhnliches Buch mit ungewöhnlichen Tierfreundschaften. Beziehungen zwischen großen und kleinen Tieren, da bleibt ein Schmunzeln und Lächeln nicht aus. Berührend und einzigartig sind die Bilder und Geschichten, die Jennifer Holland gesammelt hat.

Jennifer Holland: Unlikely Friendships, 2011, aktuell 10,30 €,
Workman Publishing
.

_______________________________________________________

Schätze jenseits der Literaturwelt.

Amerika, ungeschminkt und lebensecht.

Diese Krimi-Serie begeistert mich, nicht nur für einen Moment, sondern noch Stunden, Tage danach. Sie bewegt durch die unzähligen Geschichten von den vielen Menschen, auf die ich hier treffe: den Dealern, den Gangstern, den Polizisten. Und manchmal überschneidet das Böse das Gute, aus Verbrechern werden Menschen wie du und ich.

The Wire: Die komplette erste Staffel, 5 DVDs, 2010, Preis
variiert je nach Anbieter, Warner Home Video.

The Golden Sixties in New York.

Mir fällt zu „Mad Men“ nur eins ein: Eleganz. Diese Serie ist ein Augenschmaus, man merkt den Machern ein Feinsinn für hohe Qualität an. Jede Einstellung sitzt, jeder Dialog überzeugt durch Witz und Raffinesse. In „Mad Men“ tauchen wir in die New Yorker Werbewelt der besonders stilvollen 60er Jahre. Und bleiben so lange, bis der letzte Abspann läuft.

Mad Men – Season 1, 2010, 4 DVDs, Preis variiert je nach Anbieter, Universal.

Eine leuchtende Zauberwelt zwischen Zahlen.

Einige Jahre schon bin ich ein großer Fan von dem Mädchenkalender, den Martina Hoffmann liebevoll gestaltet. Für mich ist es eine leuchtende Zauberwelt zwischen Zahlen und ein ideales Weihnachtsgeschenk.

Große und kleine Mädchen dürfen sich 2012 auf den Mädchenkalender freuen…

… wie große und kleine Jungs sich auf den Jungskalender.

Die Kalender gibt es in verschiedenen Größen. Schaut einfach im Shop, welches Format euch zusagt.

Kaufen könnt ihr die Kalender im Internet bei www.stiftundpapier.de/shop oder in Berlin in diesen Buchhandlungen:

Lesen und Lesen lassen in der Wühlischstraße 30 (Friedrichshain)
Modern Graphics in der Oranienstraße 22 (Kreuzberg)
HundtHammerStein in der Alten Schönhauser 23/24 (Mitte)
Nimmersatt in der Dieffenbachstraße 53 (Kreuzberg)
Leseglück in der Ohlauerstraße 38 (Kreuzberg)
ebertundweber in der Falckensteinstraße 44 (Kreuzberg)

Musique de la France.

Die CD beschert mir Gänsehaut, schenkt mir ein Lächeln und nimmt die Geschwindigkeit aus dem Alltag. Ich groove mit ruhigen Elektrobeats durch die Straßen und lasse mich davontragen. Ein wunderbares Album, das ein herrlicher Gegenpol zur Hektik der Zeit ist.

Verschiedene Künstler, La Musique du Faubourg, 2011,
Preis variiert je nach Anbieter.

Weihnachtsbuchtipp Nr.1

Kurt von der Buchhandlung Hundt Hammer Stein empfiehlt:

Wolfgang Herrndorf: Tschick

Kurt schreibt dazu:
„So viel Weisheit in einem Coming-of-Age Roman war selten:
Wolfgang Herrndorfs „Tschick“ ist nicht umsonst von der Kritik mit Begeisterung aufgenommen worden. Zwei Jugendliche, der Erzähler Maik, Kind reicher aber liebloser Eltern und sein Kumpel Tschick, Russlanddeutscher aus den “Asihochhäusern“ in Hellersdorf touren mit einem geklauten Lada durchs unbekannte Ostdeutschland und erleben ihren bedeutendsten Sommer. Wahnwitzig komisch und gleichzeitig sehr berührend und an vielen Stellen einfach nur wahr ist dieser Roman, der vor brillanten Einfällen nur so strotzt! Ein Roman, den Erwachsene und Jugendliche gleichermaßen lesen und lieben können.“

Wolfgang Herrndorf.
Tschick.
September 2010, 256 Seiten, 16,95 €.
Rowohlt Verlag.

*** Ab sofort gibt es jeden Tag bei mir Büchertipps zum Weihnachtsfest. Ganz besondere Empfehlungen von Freunden und Verbündeten meines Blogs. Mehr Infos findet ihr hier. ***

Büchertipps zum Weihnachtsfest.

Der Countdown läuft. Es sind nur noch wenige Tage bis zum Weihnachtsfest. Die Menschen huschen vermehrt in die Städte, um Gaben für ihre Liebsten zu kaufen. Die Bücher gehören dabei immer noch mit zu den beliebtesten Geschenken. Das freut die Klappentexterin. Bücher sind was Feines, ein besonderes Kulturgut und sie tragen eine persönliche Note.

Nur welches Buch verschenkt man am besten? Die Auswahl ist riesig, so groß, dass selbst die Augen flattern. Also hat die Klappentexterin sich an Freunde und Verbündete ihres Blogs gewandt, um ganz besondere Empfehlungen für den Gabentisch einzusammeln. Sie sind so vielfältig wie wir alle. Ab morgen lest ihr hier jeden Tag einen Tipp. Seid also gespannt!