Schlagwort-Archive: mairisch Verlag

Unabhängigkeitstag – der Indiebookday 2017

Wieder schließt sich ein Kreis. Ich stehe lachend mittendrin, schaue zu den vielen feinen Büchern aus unabhängigen Verlagen und begrüße mit ihnen ein neues Jahr. Für mich gibt es nämlich zwei Jahresrechnungen. Einmal die gewöhnliche kalendarische und die nach dem Indiebookday. So gesehen habe ich heute einen kleinen Kater vom gestrigen berauschenden Jahreswechsel. Deshalb tapse ich heute ein bisschen müde durch den Tag, tippe im Schneckentempo langsam in die Tasten und schaue nochmals auf den 18. März 2017 zurück.

Weiterlesen

Echte Männer, Sattelschmerzen und eine verspätete Reise – junge Literatur aus Flandern und den Niederlanden.

mag_coverMein geschätzter tolino bekommt Konkurrenz. Von einem Produkt, das es vom Gewicht her durchaus mit ihm aufnehmen kann. Obendrein ist der bibliophile Lesefreund für unterwegs ein haptisch schönes Erlebnis. Der mairisch Verlag hat uns von seinem Ausflug nach Amsterdam DAS MAG, The Best Of mitgebracht. Das Magazin ist die jüngste Stimme in der niederländischen Gegenwartsliteratur, erscheint seit 2011 vierteljährlich und jetzt erstmals auf Deutsch.

Weiterlesen

Talking about Niederlande & Flandern mit Daniel Beskos.

mairisch_in_utrechtZum Auftakt meines Buchmesse-Spezials begrüße ich den mairisch Verleger Daniel Beskos. Der unabhängige Hamburger Verlag hat im Februar seinen Verlagssitz für vier Wochen nach Amsterdam verlegt. Auf ihrem Verlagsblog haben uns die mairischler an dem Projekt mit spannenden und sehr lesenswerten Beiträgen aus der Literaturszene unserer europäischen Nachbarn teilhaben lassen. Wer die Texte noch nicht gelesen hat, dem empfehle ich sie sehr. Ihr könnt sie jederzeit hier einsehen. Aber ich wollte natürlich mehr über die Aktion erfahren und habe nachgefragt.

Weiterlesen

In guten wie in bösen Träumen.

michael_weins_sie_traeumt_von_pferden

Wahre Worte finden sich bereits auf dem Klappentext von »Sie träumt von Pferden«: »Wir alle sind Tiere, aber manchmal vergessen wir das.« Für eine Tierliebhaberin wie mich natürlich eine wundervolle Einladung. Und das Gemeinschaftswerk von Michael Weins und Katharina Gschwendtner weckte sofort meine Neugier.

Weiterlesen

Finn-Ole Heinrich über ein besonderes Mädchen.

Heinrich_Finn-Ole_7470_hf
© Denise Henning, 2013

Finn-Ole Heinrich wurde 1982 geboren und hat Film studiert. Heute lebt er  in Hamburg. Aus seiner Feder entstammt die Trilogie Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt, erschienen bei Hanser, die Rán Flygenring eindrucksvoll illustriert hat. Band 1 (Mein kaputtes Königreich) erschien 2013 und Band 2 (Warten auf Wunder) dieses Jahr im Februar. Band 3 (Ende des Universums) erfreut uns ab dem 25. August. Finn-Ole Heinrich hat noch weitere Bücher geschrieben. Sein Debüt die taschen voll wasser erschien 2005 im mairisch Verlag. Danach folgten noch Räuberhände, Gestern war auch schon ein Tag, Frerk, du Zwerg! sowie die beiden Hörbücher Auf meine Kappe und Ich dreh den Kopf, du drehst den Kopf (gemeinsam mit Spaceman Spiff). Für Frerk, du Zwerg! wurde Finn-Ole Heinrich mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2012 ausgezeichnet. Weitere Infos über den Autor findet ihr auf seiner Homepage. Und wer mehr über Maulinas Illustratorin Rán Flygenring wissen möchte, wird hier fündig. _______________________________________________________

Weiterlesen

Indiebookday 2014. Falling in love. In Indiebooklove.

schriftzug_und_stern_gross

Vor genau einem Jahr begann die Lovestory. Das Indiebookday-Karussell nahm Fahrt auf und ich sprang mit auf, ohne zu wissen, was nach dem Tag noch alles Schönes passieren würde. Ich war wie viele andere von dieser großartigen Aktion begeistert, die Daniel Beskos vom mairisch Verlag initiiert hatte. Meinen ersten Indiebookday-Kauf habe ich vor zwölf Monaten an dieser Stelle mit euch geteilt. Und wie ihr wisst, habe ich mich in die Indiebookwelt verliebt. So wuchs bald ein Ableger vom Indiebookday, der sich in den vergangenen Monaten zu einer schönen Pflanze entwickelt hat. Sie wächst, gedeiht noch immer und streckt ihre Blüten in den Bücherhimmel. Die Rede ist von We read Indie. Der Indiebookday wird daher für mich immer ein ganz besonderer Tag bleiben.

Weiterlesen