Gemüse ist mein Obst.

Foto: Rhabarber-Crumble made by Søren Staun Petersen

Rhabarber ist der Spargel unter den heimischen Obstsorten. Dachte ich. Dabei ist Rhabarber gar kein Obst, sondern Gemüse. Botanisch gesehen gehört er zu den Knöterichgewächsen. Wie Søren Staun Petersen in seinem famosen Kochbuch „Rhabarber“ aufklärt.

Aber er wird nunmal zur gleichen Zeit reif wie der Spargel. Und ist mindestens genau so gesund wie der Asparagus: Er enthält Vitamin C, Kalium, Calcium sowie Antioxidantien und ist ballaststoffreich. Noch ein Grund mehr, den langen, rot-grünen Gesellen öfter auf die heimische Speisekarte zu setzen. 

Weil wir den Rharbarber meist für Süßspeisen verwenden, haben wir ihn einfach dem Obst zugeordnet. Dass man mit ihm durchaus herzhafte Speisen zubereiten kann, zeigt uns der dänische Autor in seinem vielseitigen Buch, das uns obendrein die Geschichte des Gemüses erklärt.

Bei den Rezepten ist alles dabei – von ganz einfach bis hin zu anspruchsvoll und raffiniert. Vegetarier werden genauso fündig werden wie die Liebhaber von Fisch- und Fleischgerichten oder Chutneys.

Mein absolutes Lieblingsrezept ist der Rhabarber-Crumble. Einerseits, weil wir alle die Zutaten immer vorrätig haben und die Zubereitung kinderleicht ist. Andererseits, weil er mich an meine Berlin-Zeiten und den famosen Crumble von Cynthia Barcomi erinnert.

So, nun zum Rezept: Ihr braucht

100 g Zucker*

100 g Mehl

100 g Butter

70 g Haferflocken

400 g Rhabarber 

1 EL Vanillezucker

2 EL Zucker

* Ich nehme stets Rohrzucker, und davon weniger als angegeben. Schmeckt trotzdem!

Fürs Topping: 100 g Sesamsamen rösten, Zucker in einem Topf schmelzen und danach beides vermengen. Den Sesamzucker aufs Backpapier verteilen und abkühlen lassen. Mein Tipp – habt stets Sesam im Haus. Damit kann man köstliche Toppings kreieren. Demnächst mehr dazu.

Dann den Rhabarber in ca 2 cm große Stücke schneiden, im Zucker wenden und schließlich in eine feuerfeste Form geben, Crumble drüber und dann bei 200 Grad 25 Minuten im Ofen backen. Der Autor empfiehlt dazu ein cooles Minzdressing. Aktuell harmonieren meiner Meinung nach Erdbeeren hervorragend dazu. Ich nehme manchmal auch einfach nur einen Klecks Sahne oder Vanilleeis als Dressing.

Dass Rhabarber aber auch herzhaft kann, zeigt der Autor in zahlreichen, einfachen bis anspruchsvolleren Rezepten. Da gibt es die Pizza Bianco, bei der die scharfe Chorizo mit dem Rhabarber flirtet. Abgerundet wird die Lovestory mit einem raffinierten Ricotta-Cheddar-Belag. Und wie macht sich der Rhabarber mit Fisch? Søren Staun Petersen verrät es. 

Aus der herzhaften Abteilung hätten wir zudem noch den „Frühlingskartoffelsalat“, den „Grünen Salat an gegrilltem Spargel“, den „Seehecht an Risotto“, „Süsssaures aus dem Wok“ und „Koteletts im Quinoabett“. Dazu im Anschluss einen „Rharbarber-Gin“? Kein Problem, die Anleitung findet ihr hier mit weiteren Ideen.

Das Kochbuch ist eine kulinarische Inspirationsquelle nicht nur für die Geübten in der Küche. 

Erschienen ist das Buch bei LV Buch und kostet 18,- €.

Guten Appetit!

2 Gedanken zu „Gemüse ist mein Obst.

  1. Klausbernd

    Das kommt gerade zur rechten Zeit, da bei uns im Garten Mengen von Rhabarberstangen erntereif sind. Du hast uns auf dieses Kochbuch jetzt neugierig gemacht.
    Hab eine feine Woche
    The Fab Four of Cley
    🙂 🙂 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s