Freunde und andere Prüfungen.

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die ein sicher geglaubtes Leben aus dem Gleichgewicht bringen können. Bei »Unter Freunden« von Cynthia D’Aprix Sweeney ist es ein Ehering. Als Flora zum Schulabschluss ihrer Tochter ein Foto aus alten Tagen sucht, stößt sie in der Garage auf den Ring, den ihr Mann angeblich beim Schwimmen verloren haben soll. Nun liegt er versteckt in der Garage und blitzt ihr entgegen. Was hat das zu bedeuten?   

Cynthia D’Aprix Sweeney stand mit ihrem Debüt »Das Nest« monatelang an der Spitze der New York Times Bestsellerliste, und auch hierzulande wurde ihr Erstling begeistert aufgenommen. Jetzt ist ihr zweiter Roman erschienen – und er ist abermals ein großes Lesevergnügen.  

Besonders, weil die Autorin gern die Erzählperspektive wechselt und einen so in die Köpfe und Gedanken aller Beteiligten schauen lässt. Ein gelungener Kunstgriff! Und immer wieder taucht unterschwellig die Frage auf: Was hat es nun wirklich mit dem Ring auf sich? Gleichzeitig schaue ich über den Tellerrand hinaus und erfahre von vielen unterschiedlichen Lebensentwürfen. Der Autorin gelingt es mit leichter Hand, witzig und klug zu erzählen. Aber auch feinfühlige und melancholische Töne finden sich in den Seiten – ein wunderbarer, äußerst gelungener Mix.  

Was den Roman obendrein herrlich kurzweilig gestaltet, ist das Umfeld, in dem sich die Akteure bewegen: Flora und Julian leben in Los Angeles und sind Schauspieler, wie fast ihr gesamter Freundeskreis. Floras beste Freundin Margot beispielsweise gehört auch dazu. Und sie weiß mehr, als sie ihrer Freundin bisher gestanden hat. Kann die Freundschaft das überstehen?   

»Unter Freunden« ist eine erfrischende und warmherzig erzählte Geschichte über Freundschaft, Familie und die Liebe. Aber auch über Niederlagen, Ängste und lang gehütete Geheimnisse. Und der Ring, was hat es nun damit auf sich? Lasst es mich so sagen: Er gehört in die Reihe dieser Geheimnisse, und mehr zu verraten wäre gleichbedeutend damit, euch das köstliche Leseerlebnis zu rauben, was dieser mitreißende Roman nun einmal bietet. Lasst uns also Freunde bleiben!  

Cynthia D’Aprix Sweeney: Unter Freunden. Aus dem amerikanischen Englisch von Nicolai von Schweder-Schreiner. Klett-Cotta, 352 Seiten, 22,- €.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s