Ein Fest für Bücher.

IMG_6421Heute ist der Welttag des Buches. Mittlerweile gibt es ja für alles Mögliche Welttage. So wurde im Januar tatsächlich der Jogginghose gedacht. Aber bleiben wir beim Buch. Bücher sind wichtig. Besonders, wenn sie uns etwas zu sagen haben. Wenn uns die Lektüre eines Buches bereichert, berührt und bestenfalls neue Türen öffnet, durch die unser Geist gehen kann. Erfrischt, gefordert und staunend. Nie sollte ein Buch uns langweilen. Das ist eine Todsünde. Unterhaltung ist selbstverständlich erlaubt, das Niveau bestimmt der Leser selbst. Niemand zwingt uns, schlechte Bücher zu lesen. Oder böse Bücher, die mit der Feder der Agitation, des Hasses oder des Zynismus geschrieben sind. Das sind Bücher, die hässlich machen. Ansonsten macht Lesen tatsächlich schön. Von innen, der Rest ist bekanntlich Hülle.

Also, lest weiter, hört nicht auf, lest immer mehr Bücher und gebt euch diesem wunderbaren Abenteuer hin. Und weil ich in meiner Funktion als Herr Klappentexter hier für den Club der toten Dichter zuständig bin, empfehle ich die Lektüre der Klassiker. Ob modern oder nicht so modern – stets haben sie uns viel zu sagen. Und sind oft aktueller als der neueste, heiße Quark. Der ja bekanntlich morgen schon eiskalt ist.

Aus Anlass dieses Welttages möchte ich ein Buch des weltbekannten Thomas Bernhard verschenken. Ich habe es doppelt, da fällt mir der Abschied leichter. Eine schöne, alte edition suhrkamp-Ausgabe des Stückes »Ein Fest für Boris«. Bekundet dazu einfach in einem Kommentar euer Interesse bis Freitag, den 28. April. Sollte es mehr als einen Interessenten geben, wird die Klappentexterin die Glücksfee spielen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Und sollte der Gewinner zufällig aus Augsburg stammen, gibt es noch eine kleine Überraschung obendrauf. Zur feierlichen Verlosung tragen wir dann beide Jogginghosen. Naturgemäß.

Advertisements

14 Gedanken zu “Ein Fest für Bücher.

  1. Da melde ich mich mal, denn Herrn Bernhardt wollte ich schon lange einmal lesen und das wäre doch die beste Gelegenheit. Danke für die Verlosung Mr Klappentexter 🙂

    Gefällt mir

  2. Ich kenne das Werk von Herrn Bernhardt bereits, finde die Idee anlässlich dieses Festtags aber sehr nett. Muss das geschenkte Exemplar auch in einer Jogginghose gelesen werden?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s