Indiebooks – eine kleine Liebeserklärung.

Schriftzug_ibd_2016_trans

Liebe Indiebooks,

wir kennen uns nun schon seit 2013. Damals hat mich Daniel Beskos vom mairisch Verlag bei seinem initiierten Indiebookday offiziell mit euch bekanntgemacht und seitdem ist es um mich geschehen. Wie es bei einer Liebe so ist, sollte man sie nicht als selbstverständlich hinnehmen. Daher bin ich unendlich dankbar, dass es euch gibt und möchte euch dies heute am vierten Indiebookday sagen. Aus falling in love wurde ein love forever. Und das von ganzem Herzen.

Der Buchmarkt ist in den vergangenen Jahren nicht eben leiser und überschaubarer geworden. Ganz im Gegenteil, es gibt immer noch viel zu viele Neuerscheinungen, und nur diejenigen, die das meiste Budget haben, können am weitesten streuen. Deshalb greifen viele Menschen zu den Bestsellern, weil sie »ja gut sein müssen«, wie sie mir oft sagen. Einige kennen sich nicht aus in dem Bücherdschungel und nehmen die Liste als Orientierung. Verständlich. Wir haben alle wenig Zeit und nicht jeder ist so verrückt wie ich, durchstöbert sämtliche Literaturbeilagen, die zu den Buchmessen erscheinen und ist up to date.

Dass ein Indiebook schöner sein kann, ist ihnen daher kaum bewusst. Einige wissen gar nicht, was sich hinter dem Begriff Indiebooks eigentlich verbirgt. Das ist nicht schlimm, ich weiß beispielsweise genauso wenig über – sagen wir mal – das Innenleben einer Waschmaschine. Aber als Buchhändlerin kann ich im Gespräch mit Kunden voller Freude sagen, dass sie gerade ein Buch aus einem unabhängigen Verlag in den Händen halten. Und das, liebe Indiebooks, ist ein Zauberwort. Es ist wie ein Sechser im Lotto, wenn die Kunden danach erstaunt strahlen und das Buch mit besonderem Interesse betrachten. Manchmal kann ich ihnen dann noch eine Geschichte dazu erzählen. Das sind dann zwei Sechser, und das Buch ist verkauft.

Ihr seid halt einzigartig. Stecht aus der Masse heraus. Durch eure liebevolle und wunderschöne Buchgestaltung. Ihr seid nicht laut und kreischend. Ihr seid stiller und einfach bezaubernd. Bei euch bleibt die Zeit stehen, alles wird langsamer, nur das Herz nicht. Das tanzt vor Entzücken.

indiebookday2016Ich habe in den vergangenen drei Jahren allerhand von euch gelesen und hatte kaum einen Moment der Enttäuschung. Und wenn, dann passten wir beiden einfach nicht zusammen. An der Qualität ließ sich nichts rütteln. Innen und außen bereichert ihr den Geist und das Bücherregal. Deshalb werde ich weiterhin an eurer Seite stehen, strahlend, glücklich und der Welt zeigen, wie großartig ihr seid. Überall dort, wo ich Büchermenschen erreichen kann. Ob im Laden, hier auf meinem Blog oder mit meinen Blogger-Kolleginnen bei We read Indie. Ihr seid nämlich auch noch herrlich inspirierend.

Am heutigen Indiebookday feiere ich euch mit zahlreichen anderen Menschen da draußen. Genießt diese Party! Sie ist für euch und eure Macher, die euch mit Herzblut publizieren.

In diesem Sinne: Happy Indiebookday!

Herzlichst,

Eure Klappentexterin

PS: Bereits im Vorfeld haben einige BloggerkollegInnen von mir über Indiebooks berichtet.

 

Das Event dazu findet ihr auf Facebook: https://www.facebook.com/events/1003943572982170/

Advertisements

4 Gedanken zu “Indiebooks – eine kleine Liebeserklärung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s