Ein Geschenk des Himmels.

David_Levithan_Two_Boys_Kissing

Manche Bücher sind wie Sterne. »Two Boys Kissing – Jede Sekunde zählt« ist so ein Buch, denn es leuchtet. So sehr, dass ich´s wirklich in einem Atemzug gelesen, jeden Satz wie die Luft inhaliert und unendlich viele Markierungen gesetzt habe. Weil es voller lebenskluger Sätze ist und unter die Haut geht. David Levithan erzählt in seinem Buch über verschiedene, schwule Jungs, die die Sehnsucht nach Liebe und auch den Wunsch nach Unabhängigkeit in sich tragen.

Inspiriert wurde der Autor von zwei College-Studenten, die sich am 18. September 2010 zweiunddreißig Stunden, dreißig Minuten und siebenundvierzig Minuten lang geküsst und damit den Weltrekord für den längsten Dauerkuss gebrochen haben. Nur vier Tage später ist ein anderer, schwuler Student von der George Washington Bridge gesprungen und hat sich so das Leben genommen.

Bereits zwei Jahre zuvor wurde der Autor gebeten, einen Beitrag über die aktuelle Situation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transsexuellen zu schreiben. David Levithan hat sofort zugesagt. Auch deshalb, weil er selbst in den Jahren zwischen dem Höhepunkt der AIDS-Krankheit und dem Anbruch der Internet-Ära groß geworden ist. Diese verschiedenen Komponenten sind wie Fäden, die den Autor zu seinem bemerkenswerten Jugendroman geführt hat. Und der für mich nach Steinhöfels »Die Mitte der Welt« einer der besten ist, der sich heranwachsenden Schwulen widmet. Der Autor hat jedoch alle Personen in seinem Roman frei erfunden.

Im Mittelpunkt seiner mitreißenden Geschichte stehen sieben Jungs: Craig und Harry, Ryan und Avery, Neil und Peter und Cooper. Sie kennen sich nicht untereinander und doch verbindet sie alle eine Sache: Sie lieben das gleiche Geschlecht. Manche kommen aus liberalen Elternhäusern, die kein Problem mit der Homosexualität haben, andere wiederum verstecken ihre Neigung oder werden entdeckt. So, wie eines Morgens Cooper, der über seinem Laptop eingeschlafen ist. Sein Vater liest die Chateinträge seines Sohnes und gerät in Wut. Woraufhin Cooper aus dem Haus flüchtet und fortan ziellos mit seinem Auto durch die Gegend fährt. Überhaupt ist Cooper die tragischste Figur in diesem Werk.

Strahlender hingegen sind Craig und Harry. Die beiden sind kein Paar mehr, doch das hindert sie nicht daran, ihr Projekt durchzuziehen. Sie wollen sich zweiunddreißig Stunden, dreißig Minuten und siebenundvierzig Minuten lang küssen, um den Weltrekord zu brechen und so ein Zeichen für die schwule Liebe zu setzen. Harrys Eltern wissen Bescheid, Craig hingegen hat seinen Eltern bislang nicht erzählt, dass sein Herz für Jungs schlägt.

Vor der Highschool findet das aufregende Event statt. Am Anfang sind drei Lehrer und nur enge Freunde vor Ort, wie Tariq. Er ist der Auslöser für die Aktion. Tariq wurde Wochen zuvor aufgrund seiner Homosexualität zusammengeschlagen. Tariq wird den Kussmarathon mit seiner Kamera begleiten und ins Internet übertragen. So werden aus anfangs wenigen Zuschauern binnen kürzester Zeit hunderte, tausende, hunderttausende…

Während sich Craig und Harry küssen, dreht sich die Erde weiter und die Story mit. Es erscheinen Ryan und Avery, die sich gerade erst kennengelernt haben und auf den zarten Pfaden einer neuen Liebe wandeln. Der Autor findet dafür wunderbar einfühlsame Worte und legt sie in die Stimmen des beobachtenden Chors aus dem Himmel: »Wir erinnern uns, wie es war, jemand Neuen kennenzulernen. Wie es war, jemanden Möglichkeiten einzuräumen. Man hält Ausschau aus seiner eigenen Welt und betritt dann die des anderen, ohne genau zu wissen, was man dort finden wird, aber in der Hoffnung, dass es etwas Gutes ist.«

Von oben beobachten die an AIDS verstorbenen Seelen ihre Schützlinge. Ihre Gedanken kommen schönen Refrains gleich, es sind Perlen, die ich mit großem Entzücken aufsammle, voller poetischer und tiefsinniger Sätze. Sie sind die großen Brüder, die auf ihre kleinen aufpassen und den Lesern dabei als wertvolle Lehrmeister des Lebens und der Liebe dienen. Sie erzählen von den Höhen und Tiefen einer Beziehung, von dem frisch geschlüpften Gefühl genauso wie über die Phase, in der aus dem Flüchtigen etwas Festes wird. »Du wächst heran. Dein Leben erweitert sich. Und erwarte ja nicht, dass die Liebe deines Partners deine alleinige Erfüllung ist. Es bleibt immer Raum für anderes. Und dieser Raum ist nicht etwa leer, sondern wird von einem anderen Element erfüllt.« Das sagen sie, als sie Peters Gedanken auffangen. Er beginnt nach einem Jahr an der Beziehung zu zweifeln und spürt eine Leerstelle im Herzen. Peter und Neil stehen quasi in der Mitte zwischen den frisch Verliebten und den Getrennten. Am anderen Ende wankt der einsame Cooper, der fälschlicherweise glaubt, die Liebe sei eine Lüge.

Dieser Roman ist ein Wechselbad der Gefühle, und ich entkomme seinem starken Atmen nicht. Es ist ein Auf und Ab des Pulses, ein Seufzen im Hals, ein Wimmern im Herzen, ein stilles Lächeln auf den Lippen.

David Levithan gibt jungen, schwulen Männern eine Stimme, schreibt darüber, welchen Qualen sie ausgesetzt sind. Sei es durch die Schikane in der Öffentlichkeit oder die betonschwere Bürde in der Brust, den Eltern zu sagen, dass man schwul ist. Obendrein agiert der Autor als einfühlsamer Chronist der Liebe und des Lebens, wobei nichts aufgesetzt oder gar kitschig wirkt. So sitze ich hier nun voller Dankbarkeit, dass ich diesen Stern von Buch entdeckt habe. Was ich übrigens einer Kollegin verdanke, die mir dieses Buch freudestrahlend hingehalten hat. Diesen Roman werde ich so schnell nicht vergessen. Und schaue nun glücklich in den nächtlichen Himmel.

David Levithan: Two Boys Kissing – Jede Sekunde zählt. Aus dem Amerikanischen Martina Tichy. Fischer KJB, 2015, 288 Seiten, 14,99 €. Das Buch jetzt portofrei bei Hugendubel.de bestellen.

Advertisements

4 Gedanken zu “Ein Geschenk des Himmels.

  1. Kennst du „Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums“ von Benjamin Alire Saenz?
    Ein Buch über zwei recht unterschiedliche Jungen, die in eine Zeit in Amerika leben, als die Gesellschaft noch viel feindseliger gegenüber homosexuellen Menschen ist.
    Die beiden sind noch Teenager und müssen neben ihren eigenen Problemen auch ihre Gefühle für den anderen entdecken.
    Eines meiner absoluten Lieblingsbücher, weil so viel Gefühl und Wahrheit drinsteckt.
    Tolle Rezension.
    Liebe Grüße Itchy

    Gefällt mir

    1. Liebe freidichterin,
      oh ja, ich kenne das besagte Buch und mochte es wahnsinnig gern! Es steht noch in meinem Regal und ich konnte es nicht aussortieren, weil es eben ein Lieblingsbuch ist, wie dieses hier. Hab lieben Dank für deinen Besuch und den schönen Kommentar!

      Sei herzlich gegrüßt
      Klappentexterin

      Gefällt 1 Person

  2. Oje. Schon wieder eine Empfehlung, die ich gerne auf meinen SUB packen würde. Hört sich sehr interessant an. Ein Thema, mit dem man sich normalerweise nicht so intensiv auseinander setzt.
    Danke für diesen Tipp!
    LG
    lesesilly

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe lesesilly,
      ups, wieder ein Buch. 😉 Ein lohnenswertes, mitreißendes Buch dazu. Weil da so viel Wunderbares – neben dem Tragischen – mit herrlich poetischen Worten verpackt wurde. Ein anziehendes Buch, das unter die Haut geht. Viel Freude damit!

      Liebe Grüße
      Klappentexterin

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s