2014 – Bücher, die mich glücklich gemacht haben.

weihnachtsempfehlungen_14

Bücher zählen zu den schönsten Geschenken. Anderen Menschen ein Buch zu schenken, gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. So möchte ich euch heute meine Lieblinge aus diesem Jahr empfehlen. Zum Verschenken oder selber schenken. Vertraute Herzensbücher sind dabei, genauso wie neue, die ich auf meinem Blog noch nicht vorgestellt habe. Mit diesem Beitrag verabschiede ich mich in eine kleine Weihnachtspause. Ich wünsche euch allen eine restliche – hoffentlich nicht allzu stürmische – Vorweihnachtszeit sowie ein wunderschönes, besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben. Mögen euch viele Bücher unterm Weihnachtsbaum beglücken!

Shaun Usher: Letters of Note – Briefe, die die Welt bedeuten

Shaun_Usher_Letters_of_NoteAls ich dieses Buch zum ersten Mal sah, verschlug es mir förmlich die Sprache. Ich fühlte mich wie ein kleines Mädchen, das staunend vor einem Feuerwerk steht. Letters of NoteBriefe, die die Welt bedeuten von Shaun Usher ist eine imposante Erscheinung. Groß wie ein Atlas, umfangreich wie ein Lexikon und anrührend wie ein Liebesbrief. Dieser Sammelband enthält 125 Briefe berühmter Menschen wie Albert Einstein, Leonardo da Vinci, Dorothy Parker, Zelda Fitzgerald, John F. Kennedy, Fjodor Dostojewski – um nur einige zu nennen. Das Buch ist aus einem Online Projekt heraus entstanden, das Shaun Usher vor viereinhalb Jahren initiiert hat. Der Herausgeber – ein Liebhaber des geschriebenen Briefes – wollte diese besonderen Zeilen interessierten Menschen zugänglich zu machen und hat sie zunächst auf der Internetseite http://www.lettersofnote.com/ veröffentlicht.

Letters of Note ist eine schier unerschöpfliche Fundgrube an bemerkenswerten Briefen. Bewegend wie der Abschiedsbrief von Virginia Woolf an ihren Ehemann, lebensklug wie der Brief von Hunter S. Thompson an seinen Freund und erheiternd wie das Eierkuchenrezept der Queen. Man lächelt oder seufzt, ist aber in jedem Fall beglückt von dieser einmaligen Sammlung. Es ist ein Fest, durch die vielen Seiten zu blättern, weil alle Briefe im Original abgebildet und eindrucksvoll in Szene gesetzt sind. Das ist so schön! Ergänzend dazu gibt es auf der linken Seite eine kleine Erläuterung zum Verfasser des jeweiligen Briefes sowie Hintergründe. Letters of Note erdet aber auch und erinnert mich im Zeitalter der Digitalisierung an die besondere Form des Briefschreibens, der auch ich viel zu selten nachgehe. Dieser Band lädt dazu ein, sich aus dem hektischen Strudel des Alltags herauszunehmen, um in aller Ruhe allein oder in vertrauter Zweisamkeit darin einzutauchen. Es ist eins jener Bücher, die man immer wieder in die Hand nimmt, weil man sie wie einen guten Rotwein in langsamen Schlucken genießt und stets etwas Neues entdeckt. Mein Tipp für alle, die sich für interessante Menschen begeistern können.

Shaun Usher (Hrsg.) : Letters of Note – Briefe, die die Welt bedeuten. Heyne 2014, 408 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen, 34,99 €. Das Buch erfreut sich großer Beliebtheit, daher ist es derzeit schwer zu bekommen. Trotzdem wollte ich auf diesen feinen Schatz hinweisen. Lieferbar ist das Buch voraussichtlich wieder ab 31. Januar 2015. Schon jetzt bei ocelot.de vormerken. Und vielleicht einen schönen Gutschein basteln?

Herbert George Wells, Katja Spitzer (Ill.): Die seltsame Orchidee

160420_Wells,OrchideeDas „Tolles Heft Nummer 42“ ist meine erste Begegnung mit dieser feinen bibliophilen Reihe, die von der Büchergilde herausgegeben wird. Dieses Heft ist eine echte Rarität – und das in vielerlei Hinsicht. So ist es nicht verwunderlich, dass ich ab sofort ein großer Fan der Heft-Reihe bin. Von dieser Nummer gibt es 2500 Exemplare, 150 sind als Vorzugsausgabe nummeriert und von Katja Spitzer signiert. Die Künstlerin hat den Klassiker von Herbert George Wells wundervoll in Szene gesetzt und einen bunten Anstrich verliehen. Das Heft beeindruckt mich einerseits durch die phantasievolle, künstlerische Gestaltung. Andererseits durch die hochwertige und mit Liebe zum Detail umgesetzte Aufmachung, bei der sich jeder Bücherfreund entzückt die Hände reibt. Ganz bezaubernd ist das beiliegende Würfelspiel, bei dem bis zu fünf Mitspieler selbst Orchideenjäger werden können und sich vor Krokodilen, Tigern und Killeralgen in Acht nehmen müssen. Freunde dieser außergewöhnlichen Blume werden mit dem Heft ihre große Freude haben, aber auch alle anderen erwartet ein bunter, erheiternder, fantastischer Bilderbuchspaß. Wells,Seltsame_DS3H.G. Wells erzählt die Geschichte von einem Orchideenzüchter und seiner Haushälterin, deren Leben mächtig durcheinander gerät, nachdem er ein Exemplar von einem verstorbenen Orchideenjäger ersteigert hat. Am Ende der kurzweiligen Lektüre ist sogar das Grau am winterlichen Himmel vergessen, weil ich überall Farbkleckse habe und mein Lachen einfach nicht aufhören möchte. Ein toller und fantastischer Lesespaß, geradezu dafür  geschaffen, verschenkt zu werden.

Wenn ihr mehr über die Reihe „Tolle Hefte“ erfahren möchtet, dann empfehle ich euch den schönen Beitrag vom Deutschlandradio Kultur. Hier klicken, dann direkt hinsurfen, lesen oder reinhören und glücklich sein.

© Bilder (2): Edition Büchergilde, Katja Spitzer. Herbert G. Wells, Katja Spitzer (Ill.): Die seltsame Orchidee. Aus dem Englischen übersetzt von Ursula Spinner. Edition Büchergilde, September 2014, 32 Seiten mit Original-Flachdruckgrafiken, 16,95 €. Jetzt und portofrei bei ocelot.de bestellen.

Aleksandra Mizielinska, Daniel Mizielinski: Alle Welt – Das Landkartenbuch

alle_welt_das_landkartenbuchAlle Welt – Das Landkartenbuch ist ein Buch für neugierige Kinder und alle Großen unter uns, die die Welt noch einmal völlig neu entdecken möchten. Ein Atlas, den es so noch nicht gegeben hat und der mich in Staunen versetzt, immer und immer wieder. Vor einem Jahr habe ich es entdeckt und seitdem brenne ich für dieses außergewöhnliche Bilderbuch. Das polnische Ehepaar Aleksandra Mizielinska, Daniel Mizielinski hat für das Buch sogar extra zwei besondere Schriften kreiert und mit ganz viel Liebe die einzelnen Erdteile illustriert. Landestypische Tiere, Begebenheiten und Menschen tauchen auf, allesamt zauberhaft illustriert. Zu jedem Land erfährt man Wissenswertes zu Land und Leute, zur Sprache und zur Bevölkerung. Mit diesem Buch kann man ganz wunderbar auf Reisen gehen, ohne das gemütliche Sofa zu verlassen. Einfach so im Kopf oder als Inspiration für zukünftige Trips in alle Herren Länder. Noch nie wurde Geographie derartig anschaulich und spannend in Szene gesetzt. Ich lege euch dieses Werk wirklich ans Herz! Und ihr vielleicht unter den bunten Baum.

Aleksandra Mizielinska & Daniel Mizielinski: Alle Welt – Das Landkartenbuch. Moritz Verlag, 2013, zahlreiche farbliche Illustrationen, 105 Seiten, 26,- €. Ab 8 Jahren. Das Buch jetzt portofrei bei ocelot.de bestellen.

Nino Haratischwili: Das achte Leben (Für Brilka)

brilka_stegBei mir war dieses Jahr schon im September Weihnachten. Da erschien das lang ersehnte Buch Das achte Leben (Für Brilka). Damit begann für mich eine wundervolle, unvergessliche Lesezeit und eine aufregende Blogtour mit vielen schönen, unvergesslichen Momenten. Das achte Lieben (Für Brilka) ist ein Buch, das es nicht alle Jahre gibt. Es ist ein großer, bunter Teppich, in dem sich unendlich viele Muster finden. Nino Haratischwili erzählt von Familie, Liebe, Tod, Krieg, Leid, Diktatur und Exil. Sie nimmt den Leser mit nach Tbilissi, Prag, Leningrad, Moskau, Wien, London, Prag und Berlin. Alles erzählt in einer unvergleichlich eleganten Sprache, die einen sofort gefangen nimmt. Ich staune immer wieder, wie die ja noch junge Autorin bereits so ausgefeilt erzählen kann. Obwohl sich der Roman wie ein ausgezeichneter Pageturner liest, ist er viel mehr als das. Er schreibt Geschichte – auch in der Literaturwelt. Lange habe ich nicht ein solch umfangreiches und mitreißendes Buch gelesen. Es lässt mich lachen, zittern und weinen. Und am Ende in ein schwarzes Loch fallen. Weil plötzlich etwas Großes fehlt. Aber natürlich bleibt die Kraft der tausend Geschichten zurück und wird noch lange nachwirken. Wer opulente Geschichten mag, ist hier bestens aufgehoben.

Nino Haratischwili: Das achte Leben (Für Brilka). Frankfurter Verlagsanstalt, September 2014, 1274 Seiten, 34,- €. Ihr könnt das Buch sofort und portofrei direkt bei ocelot.de bestellen. Oder euch das eBook für 24,99 € hier downloaden.

Karen Köhler: Wir haben Raketen geangelt

karen_koehler_wir_haben_raketen_geangeltWir haben Raketen geangelt ein Buch mit einer starken Leuchtkraft. Ein Buch, das viele Leser ebenso verzaubert hat wie mich und das daher ein besonders empfehlenswertes Buchgeschenk ist. Karen Köhler erzählt in ihren Geschichten von den dunklen Seiten des Lebens: Wenn eine große Liebe zerplatzt und ein Loch im Herzen zurückbleibt. Oder vom Tod, der unerwartet ins Leben tritt und Pläne willkürlich zertrampelt. Die Autorin gräbt sich in die Tiefen der Seele ihrer Protagonistinnen. Und in alldem erfreut sie mich mit ihrer weichen, bildreichen Sprache, die dem Unglück ins Gesicht blickt, mich erschaudern lässt und trotzdem besänftigt. Ein Buch für alle, die das Leben so nehmen, wie es ist.

Karen Köhler: Wir haben Raketen geangelt. Hanser Verlag, August 2014, 237 Seiten, 19,90 €. Das Buch sofort und portofrei bei ocelot.de bestellen. Oder das eBook für 15,99 € downloaden.

Steven Uhly: Königreich der Dämmerung

steven_uhly_königreich_der_dämmerungNoch stecke ich im letzten Drittel dieses außergewöhnlichen und sprachgewaltigen Buches. Vor Weihnachten werde ich nicht mehr dazu kommen, eine ausführliche Besprechung zu schreiben. Doch es ist mir eine Herzensangelegenheit, Steven Uhlys Roman weiterzuempfehlen. Weil es ein Buch ist, das aus der Reihe tanzt – so außergewöhnlich und tief beeindruckend ist es. Uhly erzählt auf spannende, emotionale und äußerst poetische Weise die Geschichte der sogenannten Displaced Persons und jüdischer Auswanderer nach Palästina. Für mich war dies bis dato ein blinder Fleck auf der Landkarte des Lebens. In dem wunderschön ausgestatteten Buch vom Secession Verlag verknüpft der Autor historische Ereignisse mit berührenden Protagonisten, denen man sich augenblicklich ganz nah fühlt. Das zeichnet dieses Buch auch aus – die Nähe zu den Menschen und deren Schicksalen, egal, auf welcher Seite sie stehen, man fiebert mit ihnen mit und ist berührt. masuko13 hat zu dem Buch eine lesenswerte Rezension geschrieben, auf die ich an dieser Stelle verweisen möchte wie auf das interessante Interview mit dem Autor. Kein leichtes Werk, aber eines, das man unbedingt gelesen haben sollte.

Steven Uhly: Königreich der Dämmerung. Secession Verlag, August 2014, 655 Seiten, 29,95 €. Jetzt das Buch portofrei bei ocelot.de bestellen.

***

Weitere Inspirationen findet ihr:

Bei Sophie von Literaturen in ihrem schönen, ausführlichen Beitrag Literarische Weihnachtsempfehlungen.
Im Bücherkaffee. Dort zieht Sebastian sein persönliches Resümee und zeigt seine Bücherlieblinge aus diesem Jahr. Hier geht’s zum Artikel.

Advertisements

23 Gedanken zu “2014 – Bücher, die mich glücklich gemacht haben.

  1. Bei Frau Köhler haben wir eine Überschneidung, ich hätte Wetten abgeschlossen bei Dir „Das achte Leben“ als Empfehlung für 2014 zu finden (ich hab es noch vor mir) aber aber *Schnappatmung* – was ist denn mit Herrn Murakami ??? Keine Empfehlung???
    *Luft zufächelt* 😉

    Gefällt mir

    1. Liebe Sabine,
      ertappt! 😉 Murakamis Erzählband hat mir sehr gefallen, aber nicht so sehr wie Steven Uhly und die beiden Damen. Murakami-san wird es mir bestimmt nachsehen. 😉 Oh, wie schön, du hast Brilka noch vor dir! Hast du eigentlich das tolle Brilka-Einleseheft?

      Liebe Grüße
      Klappentexterin

      Gefällt mir

      1. Das Einleseheft ist ein wunderschöner Türöffner in den Roman. Es enthält ein tolles Interview mit der Autorin sowie eine Leseprobe. Wie der Zufall es will, habe ich noch eins. Ich schicke es dir gerne zu, wenn du magst. 🙂

        Gefällt mir

  2. Was für ein schöner Beitrag, liebe Klappentexterin! Einige deiner Lieblinge habe ich noch vor mir, z.B. den neuen Uhly, der hier schon bereit liegt, um während des Weihnachtsurlaubs gelesen zu werden.
    Und du wirst es nicht glauben, aber auch ich konnte „Letters of Note“ nicht wiederstehen – ich habe schon ein paar Mal voller Begeisterung und Bewunderung hineingeblättert.

    Liebe Grüße
    Mara

    Gefällt mir

    1. Merci, liebe Mara! Oooh, du wirst den Uhly lieben! Für den Weihnachtsurlaub ist das Buch die passende Lektüre! Letters of Note ist wahrlich ein Schatz! Freut mich sehr, dass du das Buch auch dein Eigen nennen darfst und schon schöne Momente damit hattest!

      Liebe Grüße
      Klappentexterin

      Gefällt mir

  3. So viele tolle Bücher. Und ich habe alle noch vor mir. „Wir haben Raketen geangelt“ und „Das achte Leben“ werde ich auf jeden Fall lesen, aber erst 2015 – hier liegen noch so viele ältere Bücher rum.

    Gefällt mir

  4. Das scheint ein reiches und erfüllendes Bücherjahr gewesen zu sein… Ich wünsche Dir für die letzten aufreibenden Tage bis zum Weihnachtsfest viel Kraft und Gelassenheit und hoffe, dass Du Dich danach – sicher lesend ;o) – gut erholen kannst. Sei ganz herzlich gegrüßt!

    Gefällt mir

    1. Ja, liebe Ailis, das war ein reiches und erfüllendes Bücherjahr! Selten so viele wunderschöne Bücher auf einmal gehabt! Danke dir für deine Kraftgrüße, die kann ich für den Endspurt wahrlich gut gebrauchen. Ich grüße dich herzlich zurück!

      Gefällt mir

  5. Ach man, ich vermisse schon jetzt deine tollen Rezensionen. Hab eine schöne Zeit! Verkauf in den letzten hektischen Tagen deinen Kunden noch viele Uhlys und Ninos 😉
    Achso … und ich drück die Daumen, dass auch für dich das eine oder andere Herzensbuch 2015 unterm Tannenbaum liegt.
    Lesen Sie wohl, meine Liebe

    Gefällt mir

    1. Ach, liebe masuko, jetzt habe ich es doch nicht mehr geschafft, dir rechtzeitig zu antworten, aber der Sturm im Weihnachtsgeschäft war bis zum Schluss einfach zu heftig. Nun, wenn mich eine versteht, dann du. 😉 Ja, es lagen tatsächlich Bücher unterm Weihnachtsbaum. Unerwartete Titel, die ich bis dato nicht kannte und die mich haben lange lächeln lassen. Zudem gab es auch wieder wundervolle Notizbücher. So schön!

      Seien Sie herzlichst gegrüßt, meine Liebe

      Gefällt 1 Person

  6. Liebe Klappentexterin,
    der Uhly liegt schon aufgrund Deiner Empfehlung bereit und wird bestimmt bald gelesen. Allerdings befinde ich mich gerade im „Klassikerrausch“ und lese Flaubert und Tolstoi, was unheimlich gut in die Weihnachtszeit passt.
    Dir wünsche ich ein friedvolles Fest und viele angenehme Lesestunden, auf dass Du genug Stoff für das neue Jahr sammeln kannst.
    LG
    lesesilly

    Gefällt mir

    1. Liebe lesesilly,
      Klassiker sind ein Zauberwort für mich. Ich finde sie so schön und wichtig, finde aber berufsbedingt selten Zeit für die wichtigen Werke der Weltliteratur. Meist drängeln sich die Neuheiten dazwischen. Insofern freut es mich ganz besonders, dass du ihnen Zeit widmen kannst und du gerade im Klassikerrausch tanzt! Meine Augen leuchten auch bei dem Wort Uhly. Hach schön, ich hoffe und wünsche mir so sehr, dass du dieses wunderbare Buch auch ins Herz schließen wirst wie viele andere.

      Merci! Mein Fest war friedvoll, sehr lesereich und hält weiterhin an, weil ich noch eine Auszeit habe. Ich widme mich nun schon den neuen Titeln des Frühjahrs – wobei jetzt ja auch die Zeit für Klassiker wären. Ach!

      Ich hoffe, du hattest ein besinnliches und ebenso lesefreudiges Weihnachtsfest und wünsche dir einen schönen Jahreswechsel! In diesem Sinne möchte ich mich herzlich für deine Kommentarre und Rückmeldungen auch in diesem Jahr bedanken. Das bedeutet mir sehr viel und schenkt mir stets ein Lächeln.

      Es grüßt dich lieb

      Klappentexterin

      Gefällt mir

  7. Hallo vom Zeilenzeisig!
    Danke für diese schöne, ausgesuchte Zusammenstellung und deine aufschlussreichen Worte dazu. Für den Roman von Nino Haratischwili habe ich jetzt neuen Mut gefasst. Ich dachte, es sei ein typisch verkopftes klotziges deutsches Erinnerungsbuch, das einen aber nicht so richtig anrührt. Nach dieser schönen Würdigung denke ich, dass es auch was für mich sein könnte.
    Also, alles Gute fürs Jahr und viele grüße
    von Philipp

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s