Ein Jahr voller Wärme.

20-07-2013 091

Bevor sich das alte Jahr davonschleicht und dem neuen Platz macht, möchte ich ein kleines Resümee ziehen. In den letzten Tagen habe ich darüber nachgedacht und festgestellt, dass es nicht nur die Bücher waren, die mich 2013 glücklich gemacht haben. Viel mehr waren es die Menschen hinter den Büchern, die ich durch meinen Blog kennenlernen durfte. 2013 war für mich eine Goldgrube an wunderbaren Begegnungen. Wenn ich daraus eine Suppe kochen würde, hätte sie goldene Buchstaben, die ich in mein Buch der Erinnerungen kleben würde.

März – Leipziger Buchmesse, Indiebookday, We read Indie

interview

Angefangen hat es im März, als ich auf der Leipziger Buchmesse die drei georgischen Autorinnen Ekaterine Togonidze, Tamta Melaschwili und Nino Haratischwili getroffen und interviewt habe. Das Gespräch war herzlich, interessant und wurde von viel schönem Gelächter getragen. Darüber hinaus habe ich auf der Buchmesse neue und bekannte Verlagsmenschen getroffen und bin auf große Herzlichkeit gestoßen. Der März war es auch, der mich am 23. März mit dem Indiebookday vollkommen begeistert und sogar in den buchreport gebracht hat. Ein ganz liebes Dankeschön an die kleine feine Buchhandlung Hundt Hammer Stein! Das Indiebooken hat so viel Spaß mit euch gemacht!

indiebook_buchreport_neu

Der von Daniel Beskos – Verleger vom mairisch Verlag – initiierte Indiebookday hielt mich noch am 24. März fest, genauso am 25… – und ich dachte mir: Warum nur einmal im Jahr auf Bücher aus unabhängigen Verlagen hinweisen? Warum nicht eine Plattform schaffen, auf der man regelmäßig über diese ganz besondere Kleinverlagswelt berichten kann? Also fragte ich einige von mir wohlvertrauten Bloggerinnen, was sie von dem Gedanken hielten. Welch’ Glück war es, als die Damen meine Jubelschreie erwiderten. Damit war „We read Indie“ geboren – offiziell an den Start gingen wir Anfang Juni. Das Logo und den Header dafür hat uns karenina illustration entworfen. Herzlichen Dank!

karenina illustration

Ich kann es immer noch nicht glauben, wie viel Zuspruch wir seit der Gründung erfahren haben. Auf diesem Wege möchte ich allen Unterstützern herzlich danken! Das ist so großartig und verleiht mir immer noch Flügel.

Juni – ocelot, not just another bookstore

ocelot_draußen,jpg

Der Juni spülte mich in ein Kleinod in Mitte. In den warmen Bauch der Wildkatze namens ocelot, not just another bookstore. Hier habe ich ausführlich darüber berichtet. Ich kam genau richtig zum einjährigen Geburtstag des wunderbaren Bücherladens. Das war ein schöner Abend. Und eine weitere unvergessliche Begegnung mit tollen Menschen, die mit großer Leidenschaft und Herzlichkeit nur das Beste wollen. Dort gibt es nicht nur den leckersten Cappuccino der Welt, sondern auch besondere Bücher und literarische Veranstaltungen. Liebe oceloter, es gab so viele wunderbare Momente bei euch, für die ich euch unendlich dankbar bin! Bei euch wird man nicht nur im höchsten Maße inspiriert und so herzlich aufgenommen, man trifft auch viele, viele interessante Leute. Einer der Höhepunkte für mich war die Buchpremiere zu Das fremde Meer von Katharina Hartwell im August. Was für eine Traube an Menschen aus der Verlagswelt an dem Abend zugegen war! Da wurde mir bewusst: Bei ocelot geht man nicht einfach nur zu einer Lesung. Das sind stets kleine Events, die selten vor Mitternacht enden. Und viele Bücherfreunde anziehen, die wie Glühwürmchen in der Buchhandlung umherschwirren. Herrlich! Da hüpft das Herz, da ist man glücklich und blinkt mit den Augen wie der Fernsehturm, der um die Ecke lugt.

Juli – Gartenmesse der kleinen Verlage am Wannsee

lcb_juli                              © caterina (2)

Der Juli strahlt schön in meiner Erinnerung, weil ich zusammen mit caterina vom Blog SchöneSeiten bei der Gartenmesse der kleinen Verlage am Wannsee war. Der Programmleiter vom Literarischen Colloquium Berlin – Thomas Geiger – hat sich in seinem Arbeitszimmer mit dem fulminanten Ausblick Zeit für ein ausführliches Interview genommen. Bis zum Sonnenuntergang haben wir vor den Toren Berlins zahlreiche VerlegerInnen von Kleinverlagen getroffen und interessante Gespräche geführt. War das schön! Die wunderbare Atmosphäre hat uns ebenso glücklich gemacht. Unsere Zusammenfassung dazu gefiel den Indies und Fans unseres Projekts, denn ihr habt den Beitrag so oft geteilt. Merci euch allen! Und auch dir, liebe caterina, für die fantastische Zusammenarbeit und den schönen Sommertag!

blume

Im Juli habe ich im Stillen beschlossen, weniger zu bloggen. Ihr habt es vielleicht bemerkt. Kürzlich nannte ich mich eine Slow Motion Bloggerin. Immer noch bin ich mit Begeisterung dabei, nur nicht mehr so oft. Aber ich bin da. Im Offline-Leben habe ich das Fahrradfahren zu schätzen gelernt wie meine regelmäßigen Schwimmbadbesuche und andere feine Dinge.

August – Interview mit Sabine Dörlemann

dörlemann3
Anfang August traf ich Sabine Dörlemann. An einem heißen Sommertag führte ich mit der Verlegerin ein Interview. Lange schon schätze ich diesen feinen, unabhängigen Schweizer Verlag, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen gefeiert hat. Daher war es für mich eine große Freude und Ehre zugleich, diese Möglichkeit erleben zu dürfen. Kirchner Kommunikation hat dieses Treffen möglich gemacht. An dieser Stelle danke ich allen sehr!

September – Wiedersehen mit Priya Basil, 13.ilb, ocelot.de

priya_ocelot2                              © ocelot

Der September war eine große Wundertüte. Zunächst traf ich die Autorin Priya Basil wieder, die mich im vergangenen Jahr mit ihrem Roman Die Logik des Herzens vollends begeistert hatte. Sie las im Rahmen des 13. internationalen literaturfestivals berlin (ilb) mit ihrem Partner aus ihrem Essay 81 Gedanken zur Weisheit vor. Und wo habe ich sie wiedergesehen? Bei ocelot. Und das zur frühen Stunde, da die Veranstaltung bereits um 11 Uhr begann. Dort begegnete ich ebenfalls dem Programmleiter Thomas Böhm. Das alles zusammen hatte schon kosmische Züge und war ein Wiedersehen der besonderen Art, das mich dann kurzfristig und ungeplant zum ilb geführt hat, wo ich bei einigen ausgewählten Lesungen dabei gewesen bin. Und glücklich. In diesem Monat konnte ich Tanja Graf, Verlegerin vom Graf Verlag, endlich meine Wertschätzung für Ihren Verlag kundtun. Bei der Buchpremiere zu Tessa hatten wir vorher ein paar Minuten Zeit für ein Gespräch. Schön war’s!

ilb_buchhaltestelle1
Ende September wurde es noch einmal aufregend. Mit Herzklopfen und schnellem Puls wie vor einem großen Auftritt. „We read Indie“ wurde für den Virenschleuderpreis nominiert. Wir haben es sogar bis in die Shortlist geschafft. Chapeau! Chapeau! Was für ein Ergebnis! Dank der vielen Fürsprecher unseres Projekts, die für uns gestimmt haben. Lieben Dank an dieser Stelle!

wri_ocelot_de

Im September hat ocelot seinen neuen Online Shop eröffnet und uns Indies mitgenommen. Ihr findet dort unsere Lieblinge, die wir in Kurzrezensionen vorstellen.

Oktober – Alice Munro erhält den Literaturnobelpreis

Im Oktober bin ich fast in Ohnmacht gefallen, als ich erfuhr, das die von mir geschätzte Alice Munro den Literaturnobelpreis erhält. Das war eins der schönsten Momente in diesem Jahr. Im gleichen Monat habe ich auch den Verleger Stefan Weidle bei der Lesung von Settlers Creek von Carl Nixon kennengelernt und konnte ihm persönlich meine Begeisterung für Die Manon Lescaut von Turdej aussprechen.

munro_books

November – Zu Gast bei Kirchner Kommunikation, Jim Avignon

jim_avignon

Im November traf ich in den neuen Räumen von Kirchner Kommunikation den Künstler Jim Avignon, der mir eine umwerfend schöne Signatur geschenkt hat. Das Buch Stark wie der Tod von Guy de Maupassant, erschienen in der Edition Büchergilde, hat der Berliner Künstler illustriert. Die Rezension zum Buch erwartet euch in den ersten Tagen des neuen Jahres. Seid gespannt! Der Abend bleibt nicht nur wegen der schönen Signatur strahlend in meiner Erinnerung. Neben einer Einführung in Jim Avignons Arbeit zum Buch, erfreuten mich zahlreiche Gespräche, wie die mit Mario Früh, dem Verleger der Edition Büchergilde. Und der Wein, den es gab, war außerordentlich köstlich!

Dezember – Der schönste Adventskalender der Welt

indie_advent

Der Dezember glänzte für mich vor allem auf der „We read Indie“ – Facebook-Fanpage. Aus einer spontanen Idee wurde einer der schönsten Adventskalender der Welt. Wir haben Menschen aus der Buch-, Verlags- und Literaturwelt eingeladen, uns ihre Lieblinge zu verraten. Tausend Dank für die tollen Beiträge, die ihr so schnell aus dem Hut geschrieben habt! Das Ergebnis glitzert wie die Kerzen am Weihnachtsbaum und zeigt wieder einmal, wie interessant und vielseitig diese einzigartige Indiebookwelt ist.

Meine persönlichen Buch-Lieblinge 2013

manon

So neigt sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende. Für mich war es ein Jahr voller Wärme. Natürlich gab es auch besondere Bücher, die ich nicht unter den Tisch fallen lassen möchte. Ganz oben steht Die Manon Lescaut von Turdej von Wsewolod Petrow, erschienen im Weidle Verlag. Die schönsten Debüts haben für mich Dina Nayeri mit Ein Teelöffel Land Meer, Sarah Stricker mit Fünf Kopeken sowie Jennifer DuBois mit Das Leben ist groß hingelegt. Tief erschüttert hat mich Nicola Karlsson mit Tessa. Ebenfalls ein beeindruckendes Debüt. Das Wiedersehen mit Lena Gorelik und ihrem Roman Die Listensammlerin inspirierte mich zu einer ungewöhnlichen Rezension. Der beste Krimi in diesem Jahr war für mich In der Nacht von Dennis Lehane. Viel gelacht habe ich bei Südbalkon von Isabella Straub, auch ein Debüt – und was für eins! Ein wiederholt eindringliches Leseerlebnis hatte ich mit Robert Williams (Wo der Himmel aufhört). Und ich habe eine weitere japanische Autorin zu schätzen gelernt: Yoko Ogawa. Das Geheimnis der Eulerschen Formel konnte mir nicht nur die Angst vor der Mathematik nehmen. Die Autorin hat mich verzaubert und auf wunderbare Weise in die japanische Literatur mitgenommen.

traumsammler
Meine liebsten Hörbücher waren Traumsammler von Khaled Hosseini, vorgelesen von Maja Schöne und Boris Aljinovic…

blutsbrüder

… und Blutsbrüder von Ernst Haffner, das Ben Becker beeindruckend vorgelesen hat. Nun bin ich gespannt, was mich 2014 erwartet. Erst einmal begrüßt mich Haruki Murakami Anfang Januar mit seinem neuen Roman Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki.

Eine Entdeckung – Ein ganzes Regal ungelesener Bücher

rub_neu

Zu guter Letzt noch das: Ich habe meine Regale nach ungelesenen Büchern durchstöbert. Angesteckt wurde ich vom Bücherwurmloch. Mariki hat es tatsächlich geschafft, ihren Stapel ungelesener Bücher (SuB) abzuarbeiten. Dafür hat sie meine Hochachtung! Ein Projekt, das ich so niemals schaffen werde – in meinem Beruf als Buchhändlerin ist dies nicht möglich, kommen beinah täglich neue Bücher in meine Hände. Wie Ada von Ada Mitsou liest… so schön hier geschrieben hat, möchte ich im neuen Jahr meinen alten Werken auch mehr Aufmerksamkeit schenken, denn ich habe nicht nur einen SuB, sondern ein RuB – Regal ungelesener Bücher. Dies sind alles Bücher, die ich mir irgendwann einmal angeschafft habe und die meine Aufmerksamkeit verdienen. Klassiker sind dabei, zeitgenössische Werke und Lieblinge, die ich immer schon mal lesen wollte. 2014 wird also eine Entdeckungsreise.

Nun endet mein ausführlicher Spaziergang durch das Jahr 2013. Doch ich gehe nicht ohne das: Ich möchte Euch allen für Eure Treue und die vielen schönen Kommentare danken. Das ist stets eine große Freude und unglaublich bereichernd!

Ich wünsche Euch eine berauschende Silvesternacht! Und kommt gut ins neue Jahr!

Es grüßt Euch herzlich,

Eure Klappentexterin

12 Gedanken zu “Ein Jahr voller Wärme.

  1. Liebe Klappentexterin,

    was für ein schöner Rückblick auf dein Lesejahr, dem man die darin pulsierende Wärme anmerkt. In deinen Lesehighlights entdecke ich viel Übereinstimmung: Fünf Kopeken, Die Listensammlerin und auch Tessa gehören auch zu meinen diesjährigen Highlights.

    Ich mag auch deinen Fokus auf das Zwischenmenschliche – auch bei mir überragen die hautnahen Begegnungen mit Bloggern und Autoren beinahe meine Lektüreerlebnisse. Dementsprechend habe ich mich gefreut, auch dich in diesem Jahr getroffen zu haben und hoffe auf ein Wiedersehen im nächsten. 🙂

    Deinem Vorhaben dich deinem RUB zuzuwenden, dem kann ich mich nur anschließen – schauen wir mal, wie lange ich das durchhalten werde.

    Ganz liebe Grüße, ich stürze mich morgen bereits wieder in den nachweihnachtlichen Trubel
    Mara

    Gefällt mir

    1. Liebe Mara,

      ich danke dir sehr für deinen Kommentar hier und jederzeit! Es ist immer wieder schön, mit dir diese spannende Welt teilen zu dürfen. Daher hat es mich sehr gefreut, dass wir uns in diesem Jahr getroffen haben und ich sehr bin zuversichtlich, dass es davon 2014 eine Fortsetzung geben wird.

      Du hast in diesem Jahr auch zahlreiche aufregende Dinge erlebt und viele Menschen aus der Literatur- und Blogwelt getroffen. Das sind schöne, wertvolle Erinnerungen, die man immer wieder gern wie einen Diamanten betrachtet. Und manchmal stehe ich mit staunenden Augen vor dem, was da passiert. Na, du kennst das ja gut, nicht wahr?

      Mich überrascht überhaupt nicht, dass wir bei den Büchern wieder auf der gleichen Wellenlänge schwimmen. Finden wir doch so oft unsere gemeinsamen Mara-Klappentexterin-Bücher. Ich bin schon sehr auf deine Besprechung zu Tessa gespannt. Hach toll! Was bin ich neugierig auf die Bücher im neuen Jahr! Welche werden uns wieder verbinden? Bei welchen werden wir erneut gemeinsam leuchten?

      Ja, schauen wir, wie wir das mit unseren RuBs so schaffen, aber ein bisschen abzutragen fänd ich schon gut. Meine ungelesenen Büchern rascheln gerade mit ihren Seiten.

      Ich folge dir heute in den nachweihnachtlichen Trubel. Halt gut durch! Es könnte stürmisch werden. 😉

      Alles Liebe,
      Klappentexterin

      Gefällt mir

  2. Ein wunderbarer und herzerwärmender Rückblick auf ein besonderes Jahr 2013. Viele deiner zwischenmenschlich-literarischen Erfahrungen teile ich auf die eine oder andere Weise .. und ich bin immernoch aufrichtig erstaunt, was das Bloggen über Literatur alles in Gang setzen kann! Liebe Grüße und auch Dir einen geschmeidigen Übergang ins neue Jahr. 🙂

    Gefällt mir

    1. Merci, liebe Sophie! Das stimmt, es ist schon erstaunlich, was das Bloggen über Literatur – und wie bei dir z.B. über Buchhandlungen – alles bewegen kann.

      Freuen wir uns also gemeinsam über das, was passiert ist und sind gespannt wie Flitzebögen, was uns im neuen Jahr Schönes erwarten wird. An dieser Stelle danke ich dir herzlich für unseren Austausch!

      Die besten Wünsche fürs neue Jahr sende ich dir von Herzen,
      Klappentexterin

      Gefällt mir

  3. Liebe Klappentexterin,
    ein wirklich sehr schön verfasster Jahresrückblick. Ich möchte mich bei Dir einmal herzlich bedanken, dass ich durch Dich so viele tolle Bücher entdecken durfte. Du hast mir zu so viel Inspiration verholfen. Ohne Dich wäre ich sonst nie auf diese Schätze gestoßen. Ich hoffe, im nächsten Jahr wieder viele Rezensionen von Dir zu lesen und freue mich schon auf neue Entdeckungen. Ein frohes neues Jahr wünscht Dir
    lesesilly

    Gefällt mir

    1. Liebe lesesilly,
      ich danke dir von ganzen Herzen. Für deine dankenden Worte und deine Gedanken zu meinen Rezensionen, das ganze Jahr über… Dies und deine persönlichen Leseeindrücke zu den Büchern erfreuen mich jedes Mal aufs Neue. Glücklich macht es mich, wenn dich ein Buch genauso berührt und begeistert wie mich.
      Sind wir also neugierig, was uns im neuen Jahr erwartet. Ich freue mich u.a. auf den neuen Roman von Haruki Murakami und Zadie Smith. Und die anderen weiteren Neuheiten werden kommen, nach und nach…

      Hab eine wundervolle Silvesternacht und tanz schön ins neue Jahr,
      Klappentexterin

      Gefällt mir

  4. Liebe Klappentexterin, ich freue mich, dass ich Teil dieses wunderbaren Bücherjahres sein durfte – und dass du mich auch zur „Teilhaberin“ von WRI gemacht hast. Dass ich meinen SuB abgearbeitet habe, kann ich selbst kaum glauben, und ich muss gestehen, dass es wirklich hart war. Umso mehr kribbelt es mir nun in den Fingern, die sich nach den neuen ungelesenen Büchern sehnen (einige davon waren für dich die besten 2013, hurra) … und nach vielen spannenden (gemeinsamen) Projekten! Du meine Herzensdame, guten Rutsch.

    Gefällt mir

    1. Liebe Mariki,
      herrlich! Ich hatte großen Spaß, durch deine Worte zu tanzen! Wenn du mich jetzt sehen könntest, ein glühender Kopf irgendwo in Berlin blinkt mit dem Fernsehturm um die Wette. 😉 Ganz lieben Dank für das Lächeln, das sich in mein Gesicht gesetzt hat.
      Ja, du Glückliche, hast noch einen Großteil der wunderbaren Bücher aus diesem Jahr vor dir. Freu dich darauf, denn da sind wirklich wundervolle, unvergessliche, mitreißende, berührende, zum Lachen anregende Bücher dabei. Da ich mich momentan mit meinen ungelesenen Büchern beschäftige, kann ich gut nachvollziehen, wie das für dich gewesen sein muss. Ich stelle mir das wie auf einer Brücke auf: Links die ungelesen, älteren Werke, rechts die frischen, neuen Bücher. Beide Seiten ziehen, ziehen und ziehen an dir. Und du? Musst dich entscheiden. Du hast dich entschieden – für den schwersten aller Wege, den Novitäten und eigenen Bücherwünschen nicht nachzugeben, dafür erst einmal den Stapel abzulesen. Respekt! Ich kann das wohl nicht so konsequent. Aber ein bisschen schon. Hoffe ich. Sehr.

      Ich schicke dir leuchtende, tanzende und lachende Grüße zum Jahreswechsel. Prösterchen! Auf uns und die wunderbare BücherIndieWelt! Wirklich schön, dass du ein WRIndie bist! Und ein Bücherwurmloch, das niemals büchersatt ist und so erfrischend schreibt.

      Gefällt mir

  5. Ein wunderschöner Spaziergang durch das Jahr 2013! Wie wohl 2014 wird? Auf jeden Fall sind Bücher mit dabei :). Auch ich habe letztes Jahr viele liebe interessante Menschen kennen gelernt. Wie bereichernd so ein Blog sein kann, hatte ich vorher auch nicht geahnt.

    Dir jedenfalls ein erfolgreiches neues (BloggerBücher)Jahr.

    Ganz liebe Grüße von der Bücherliebhaberin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s