We read Indie – ein Blogprojekt der besonderen Art.

karenina illustration

Independent-Verlage sind vielfältig, wichtig, inspirierend und sie brauchen Unterstützung, um auf dem großen, unübersichtlichen Büchermarkt wahrgenommen zu werden. Nachdem mich der Indiebookday so begeistert hatte, dachte ich: Warum nur einmal im Jahr den Büchern aus unabhängigen Verlagen Aufmerksamkeit schenken? Warum nicht öfter? Und so entstand das Blog-Projekt We read Indie, das ich heute mit sechs anderen Bloggerinnen offiziell eröffne.
Gemeinsam mit Ada Mitsou liest…, Bibliophilin, Bücherwurmloch, buzzaldrins Bücher, SchöneSeiten und Syn-ästhetisch werde ich auf dem gemeinschaftlichen Blog über Indiebooks und die Kleinverlagskultur berichten – hauptsächlich in Form von Rezensionen, aber auch Interviews, Porträts und andere spannende Beiträge finden sich dort. Darüber hinaus möchten wir andere BloggerInnen einladen, über Bücher aus Independent-Verlagen zu schreiben und sie einem breiteren Publikum vorzustellen.

indiebooksMeine Indiebooks finden nun einen weiteren Ort, an dem sie sich ausstrecken.

Was verstehen wir unter “Indie-Verlag”?

Unser Augenmerk liegt ganz klar auf traditionellen Buchverlagen. Bei der Überlegung, welche Verlage wir berücksichtigen wollen, stellen die Kriterien der Kurt-Wolff-Stiftung eine erste wichtige Orientierung dar, aber auch die Listen des Goethe-Instituts sowie auf Tubuk bieten einen guten Überblick über die Landschaft der Indie-Verlage. “Indie” bedeutet in erster Linie natürlich konzernunabhängig, darüber hinaus schauen wir jedoch auch auf die Größe der Verlage. Einige der Publikumsverlage – wie zum Beispiel Diogenes oder Hanser – sind zwar genau genommen unabhängig, verfügen aber im Vergleich zu den kleinen Verlagen über deutlich mehr Ressourcen (personeller und vor allem finanzieller Art), um aus eigener Kraft auf sich aufmerksam zu machen.
Das wichtigste Kriterium von allen ist allerdings unser persönlicher Geschmack: Nicht nur die Verlage, denen wir uns widmen, sind indie, auch wir selbst haben den Anspruch, es zu sein. Die Bücher, die wir lesen und rezensieren, wählen wir also nach unseren eigenen Vorlieben aus. Wir bitten daher um Verständnis, dass wir nicht allen Anfragen von Verlagen nachkommen können.

Wir freuen uns über den großen Zuspruch, den wir bereits vergangene Woche auf unserer Facebook-Fanpage erfahren haben und sind gespannt auf das Blogprojekt der ganz besonderen Art.

karenina illustration

Es grüßt herzlich,

eure Klappentexterin und das gesamte „We read Indie“-Team!

Und hier noch ein kleines, aber wichtiges PS: Der „We read Indie“-Header und das Logo entstammen aus der kreativen Hand von karenina illustration.

Advertisements

24 Gedanken zu “We read Indie – ein Blogprojekt der besonderen Art.

  1. Sehr schön! Und eine schöne Beteiligung der üblichen Verdächtigen 🙂 Und da sehe ich auch gleich schon zwei Bücher, die mich absolut überzeugen! Ich mache mich dann mal ans Stöbern…

    Gefällt mir

  2. Was für eine schöne Aktion. Die werde ich auf jeden Fall weiter verfolgen. Ich hoffe ihr schafft es deutschen Indie-Verlagen ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen – sie haben es verdient.

    LG, Katarina 🙂

    Gefällt mir

  3. Das ist eine ganz tolle Idee – und bedeutet wieder ein Lesezeichen mehr für mich 🙂

    Ich werde euch direkt mal bei uns verlinken. Und jetzt schau ich mal genauer in die Rezensionen rein 😉

    Gefällt mir

  4. An dieser Stellen noch mal einen herzlichen Dank, liebe Klappentexterin, dass du dieses Projekt ins Leben gerufen hast! Es macht schon jetzt wahnsinnig viel Spaß, gemeinsam mit euch daran zu arbeiten, und ich freue mich auf all das, was noch kommen wird.

    Gefällt mir

    1. Inspiration ist etwas Schönes, Ideen zu formen noch schöner und sie umzusetzen, ist das ALLERSCHÖNSTE. Bei all dem Blog-Glück verwandelt sich sogar der Regen draußen in wunderbaren Sonnenschein. Herrlich! In diesem Sinne, ein besonderes Dankeschön auch an dich und die anderen Damen. Wir haben in den letzten Wochen einiges auf die Beine gestellt. Nun heißt es volle Kraft voraus ins bezaubernde Indiebookland! Tuuuut!

      Gefällt mir

  5. Finde ich ganz toll und habe ich sofort abonniert!
    Ich würde gerne ein wenig mehr Bücher lesen, die so ein bisschen in die Geheimtippparte fallen, tue mich aber bei der Auswahl sehr schwer, weil es auch oft so wenig Infos/Rezensionen dazu gibt und ich dann häufig keinen so guten Zugang zu dem Buch finde.

    Gefällt mir

  6. Ich möchte mich den begeisterten Vorrednern anschließen: die Idee ist toll. Ich werde Euer Projekt neugierig verfolgen, hoffentlich ganz viel über Neues über Indie-Buchverlage lernen und mich wahrscheinlich ganz oft zu neuer Lektüre inspirieren lassen!
    Viele Grüße, Claudia

    Gefällt mir

  7. Eine spannende Idee. Gerade abseits der ausgetretenen Pfade. Ich bin schon gespannt, was ich bei euch so entdecken werde. Gerade als Ersterkunder auf diesem Gebiet. 🙂

    Gefällt mir

      1. Davon bin ich überzeugt. Und merke jetzt schon die Wortwiederholungen in meinem Kommentar. Wieder einmal zu früh und ohne ersten Kaffee geschrieben. 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s