Klappentexterin feiert den Welttag des Buches und verlost „In Boston?“ von Russell H. Greenan.

welttag_buch_2013
Als ich vor drei Jahren über den Welttag des Buches berichtet habe, war ich taufrisch in der bibliophilen Blogwelt. In der Zwischenzeit hat sich einiges bei mir getan. Ich habe wunderbare Menschen kennengelernt, unzählige feine Bücher gelesen, meterlange Texte geschrieben und aufregende Veranstaltungen besucht. All das wäre nie passiert, wenn es die Bücher nicht gegeben hätte. So verneige ich mich vor ihnen und danke euch, liebe LeserInnen, dass ihr mit mir gemeinsam diese faszinierende Welt teilt.

Mein Dankeschön möchte etwas Besonderes sein und ist ein Buch, das ich im Rahmen von „Blogger schenken Lesefreude“ verschenken möchte. Initiiert wurde diese großartige Aktion von Christina und Dagmar, die eine Welle der Begeisterung ausgelöst haben. So beteiligen sich über 900 BloggerInnen.

blogger_lesefreude

Welches Buch sollte es bei mir sein? Was für eine laut knirschende Frage! Es war nicht leicht. Ehrlich gesagt, war es verdammt schwer, wie das Erklimmen eines hohen Berges. Doch am Ende konnte nur ein Buch gewinnen. Tagelang habe ich gebrütet und nachgedacht, bis die Wahl auf einen Roman fiel, der sich in meinen Kopf gebrannt hat wie ein Tattoo in die Haut. Trara! Jetzt tritt es unter meinem lauten Applaus auf die Bühne. Zeig dich, du wunderbares Buch!

in_boston

Ich liebe Bücher, die mich wie eine Windböe zersausen und mit ihrer schönen Sprache verführen. Genau das trifft auf dieses Buch zu. Der ausgewählte Roman erschien erstmalig 1968 unter dem Titel „It Happened in Boston?“ und ist ein literarisches Meisterwerk, das ich vergöttere. Ich wünsche mir aus tiefstem Herzen noch weitere LeserInnen, die mit leuchtenden, staunenden Augen in diesem Buch versinken. Deshalb möchte ich euch mit dieser besonderen Lesefreude beglücken.

Hier habe ich eine Kostprobe aus meiner Rezension:
„Jonathan Lethem spricht in dem Nachwort von einem „Zauberbuch“. Ja, das ist es, aus dem Bereich der Extraklasse wohlbemerkt! Es berührt die Sinne und offenbart Geheimnisse, von denen du nicht ansatzweise geahnt hast. Gerade zum Ende hin wird es äußerst rasant und skurril. Der Wahnsinn kriecht wie eine Maus aus dem Loch und hängt sich dem Protagonisten ans Hosenbein. “

Ich freue mich wahnsinnig, diesen unglaublich facettenreichen Roman zu verschenken und verbinde dies mit einer kleinen Frage: Welches Buch hat euch zuletzt den Kopf zersaust? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Nach der Auslosung nehme ich mit dem Gewinner oder der Gewinnerin Kontakt auf. Ein Rechtsweg ist ausgeschlossen. Noch ein wichtiger Hinweis meinerseits: Da ich ab kommenden Freitag verreise, kann ich eure Kommentare nicht jederzeit freischalten. Deshalb verschiebt sich die Auslosung auch auf den 2. Mai. Ich danke für eure Nachsicht und Geduld!

Advertisements

58 Gedanken zu “Klappentexterin feiert den Welttag des Buches und verlost „In Boston?“ von Russell H. Greenan.

  1. „It Happened in Boston?“ yes, it did!
    das ist mir nur gerade aufgefallen… 😉 .. gottseidank geht es hier aber um mäuse, die aus löchern kriechen und sich an hosenbeine hängen, um so zauberbücher zu gestalten…
    lg
    fs

    Gefällt mir

  2. Liebe Klappentexterin,
    im Moment geht Henry Miller in meinem Kopf herum. Ich höre gerade Big Sur und habe davor Mit Henry Miller nach N.Y. und Stille Tage in Clichy gehört.
    Es ist ein wenig zerstörerisch aber ich mag die Sprache und die Tiefe der Themen.
    Einen schönen Tag und einen schönen Urlaub wünscht dir info@susannehaun.de

    Gefällt mir

  3. ‚Die Sinne zerzaust‘ hat mir das letzte Mal über Ostern Elif Shafak’s ‚Die vierzig Geheimnisse der Liebe‘. Ich war in Anatolien, im 13. Jahrhundert, auf einer spirituellen Reise mit einem Wanderderwisch…
    Die Bostoner Kunstszene wäre auch nicht schlecht!
    Wäre gerne im Lostopf mit drin…

    LG,
    papercuts1

    Gefällt mir

  4. Klingt nach einem Buch, dass man gelesen haben muß. Darum hüpfe ich sehr gerne in den Lostopf.

    Mir hat bisher „Das Parfum“ so richtig alles zerzaust. Und es schafft es immer wieder. Denn mindestens einmal im Jahr greife ich in mein Regal und hole es hervor, um in seine Tiefen einzutauchen. Schon eigenartig. Kein anderes Buch schafft es mich so in seinen Bann zu ziehen, obwohl ich die Geschichte schon in- und auswendig kenne.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    Gefällt mir

  5. Also…Du kannst einen aber auch neugierig machen. Ich kannte es bis dato überhaupt nicht…und bin jetzt total neugierig. Selbst wenn ich es nicht gewinne, muss ich es dann wohl kaufen 😀

    Zuletzt „zerzaust“ – im Sinne von mich tief beeindruckt, berührt, bewegt, mir die Luft abgeschnürt, mich taumeln lassen und vor Begeisterung kaum aufhören lassen:

    Elliot Perlman – Tonspuren

    Ich verneige mich vor diesem Buch…

    Gefällt mir

    1. Nicht? Nein? So gar nicht? Huch, jetzt bin ich genauso überrascht wie du. Für den Fall, dass das Glück nicht auf deiner Seite stehen sollte, kauf’s dir dann bitte nicht, vielleicht ist ja bald wieder Wichteltime. 🙂
      „Tonspuren“ steht schon auf meiner ellenlangen Wunschliste, nachdem ich es von allen Seiten aufgesogen habe. Ich danke dir dafür! Deine Verneigung sei auch meine.

      Gefällt mir

  6. Den Kopf zerzaust nicht wirklich, aber vor kurzem habe ich „Holzfällen und Niedermetzeln“ die Hydra-Parodie auf die Österreichischen Literaturstars und Gustav Ernst „Grundlsee“, gelesen, beide Bücher beschäftigen sich mit dem Tod und dem Sterben und das sind ja wirklich zerzausende Themen

    Gefällt mir

  7. Oh! Das hört sich aber interessant an! Da möchte ich auch gerne mein Glück versuchen.
    Das letzte Buch, das mich von allen Seiten durchgeweht und umgepustet hat, war „Das geraubte Leben des Waisen Jun Do“ von Adam Johnson. Nach dem Lesen dieser völlig abgedrehten Geschichte mit durchaus realen Bezügen zur nordkoreanischen Wirklichkeit kann man nur noch zersaust zurückbleiben und sich fragen, welcher irre und düstere Wirbelwind da gerade an einem vorübergezogen ist.
    Umso mehr hat es mich dann auch gefreut, dass der Autor dafür gerade den Pulitzer-Preis bekommen hat.

    Gefällt mir

  8. Den Kopf zerzaust hat mir zuletzt wohl das neueste Buch von Elliot Perlman – „Tonspuren“ ist ein ganz besonderes Leseerlebnis, das den Leser zurück in die Gaskammern führt. Eine schwer zu ertragende Lektüre, die dennoch unheimlich lesenswert ist.

    🙂

    Gefällt mir

  9. Klingt nach einem tollen Buchtipp. Mich hat zuletzt „Sandberg“ von Joanna Bator (Suhrkamp 2011) in der sehr guten Übersetzung von Esther Kinsky nicht mehr losgelassen und ganz schön durchgewirbelt…

    Gefällt mir

  10. den kopf zerzaust: DIE KOMPLIZEN von simenon – unabänderlich, determiniert, unausweichlich skizziert der maitre hier den niedergang eines bürgers, der durch das ausleben seiner lust schuldig wird und daran zerbricht.

    Gefällt mir

  11. Ich habe vor kurzem „Das schönste Wort der Welt“ von Margaret Mazzantini gelesen und war echt beeindruckt… von der Sprachgewalt, den Figuren und der Geschichte, die über 700 Seiten spannend blieb…

    Gefällt mir

  12. Ein Buch, das mich vor kurzem sehr begeisterte: Sommertöchter von Lisa-Marie Seydlitz! Tolle Sprache, tolles Buch, das kann ich nur empfehlen!

    Gefällt mir

  13. Oh richtig zerzsaust ist lange her, ich glaube das war “ Alles ist erleuchtet“.
    Es wird mal wieder Zeit, da nehme ich hier gleich Anregungen mit,

    Gefällt mir

  14. Allein dein Beitrag an sich ist bis jetzt der persönlichste, den ich heute zum Thema „Welttag des Buches“ gelesen habe. Und auch deine Rezension zu dem Buch macht unheimlich Lust auf die Lektüre.

    Mich fesselt aktuell Shane Jones‘ „Thaddeus und der Februar“ unheimlich. So poetisch, so verspielt und melancholisch war schon lange kein Buch mehr.

    Gefällt mir

  15. Ein Buch, das mich in letzter Zeit gefesselt hat, ist der Roman „Die Frau im Spiegel“ von Eric-Emmanuel Schmitt.
    Dein Buchtipp hört sich aber auch sehr spannend an, also schnell in den Lostopf!
    Viele Grüße

    Gefällt mir

  16. Mein Kopf wurde zuletzt bei „Wo die wilden Kerle wohnen“ von meinem Sohn zerzaust – der seine neu erlernten monsterskills an mir austesten musste 🙂

    Gefällt mir

  17. Das Buch hört sich wirklich famos an! Da muss ich gleich mitmachen 🙂

    Das Buch, das meinen Kopf zuletzt zerzaust hat war „Einer flog über das Kuckucksnet“ von Ken Kesey. Sehr lange wollte ich es schon lesen und bin jetzt wirklich froh, es getan zu haben. Ein wirklich gutes Buch, in das man richtig eintauchen kann. In der Zeit, in de ich es gelesen habe, hat es mich auch in „nicht-lesenden-Stunden“ nicht losgelassen.

    Gefällt mir

  18. Hallo,
    mich hat zuletzt „Die Schriften von Accra“ von Paulo Coelho sehr berührt. Und auch nach dem Lesen gingen mir noch viele der tiefen Weisheiten und Wahrheiten darin durch den Kopf. Ein sehr schönes Buch.
    LG
    Christine

    Gefällt mir

  19. WoW… schönes Foto mit den Tulpen und den farbenfrohen Büchern… ich bin begeistert. So nun zu den Büchern zurück. Ich lese gerne Krimis und Thriller und aufgrund der Vielzahl kann ich hier keine Höhepunkte definieren, daher muss ich „Gut gegen Nordwind“ betiteln.

    Grüße
    Anja

    Gefällt mir

  20. Neugierde geweckt, ich habe noch nie von diesem Buch gehört 😉 Nachhaltig begeistert hat mich der Klassiker „Schlafes Bruder“; seit ich ihn in der 10. Klasse las, waren alle „Jugend“bücher vollkommen uninteressant

    Gefällt mir

  21. Hallo! 🙂
    Das letzte Buch, das mich „zerzaust“ und bis zur letzten Seite nicht losgelassen hat, war „Der Anschlag“ von Stephen King.
    Ich liebe fesselnde und „zerzausende“ Geschichten, deshalb bin ich gern bei der Verlosung dabei. 🙂
    LG, Judith

    Gefällt mir

  22. Ui, das Buch habe ich zum ersten mal vor vielen vielen Jahren gelesen. Leider ist das Exemplar bei einem der diversen Umzüge verschütt gegangen 😦

    Aber vielleicht habe ich ja Glück und bin bald wieder stolzer Besitzer dieses tollen Buches.

    Liebe Grüße
    Matthias

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s