Ein liebenswerter Chaot.

mark_twain

Mark Twain und ich haben eine Gemeinsamkeit. Besser gesagt, wir teilen uns einen Satz: „Ich war schon immer kopflos.“ Darüber schmunzele ich noch jetzt wie über viele weitere Stellen aus „Meine geheime Autobiographie“, die Harry Rowohlt in einer gekürzten Hörbuchfassung meisterhaft vorliest. Dass der Sprecher und der Autor eine wunderbare Symbiose eingehen, konnte ich damals bei der Preview feststellen. Daher habe ich mich für diese Form entschieden. Eine gute Entscheidung, eine sehr gute, wie ich feststellen durfte.

Im Gegensatz zu anderen Rezensenten bin ich ohne große Erwartungen an dieses Werk herangegangen. Bisher kannte ich weder Mark Twain genauer, noch seine Romane. Die erste Lücke ist jetzt nach diesem Hörgenuss beseitigt, die andere möchte ich ebenfalls schnellstmöglich mit seinen Büchern schließen. „Tom Sawyers Abenteuer“ kenne ich aus Kindheitstagen nur aus dem Fernsehen. Weil die Bücherwelt die schönere von beiden ist, möchte ich demnächst lesend in das Mark Twain-Abenteuer steigen.

„Meine geheime Autobiographie“ ist ein bereicherndes Œuvre an Reflexionen, Gedanken und Beobachtungen, die der Autor im Laufe seines Lebens gesammelt hat. Es dauert nicht lange bis sich mein Herz für diesen Mann erwärmt. Ich erlebe großartige Augenblicke, als Mark Twain von der Zeit auf der Farm seines Onkels berichtet. „Für einen Jungen war sie ein himmlischer Ort, diese Farm meines Onkels John. Das Haus war ein doppeltes Blockhaus mit einem geräumigen (überdachten) Gang, der es mit der Küche verband. Im Sommer wurde der Tisch mitten in diesem schattigen und luftigen Gang gedeckt, und die üppigen Mahlzeiten – ach, ich muss weinen, wenn ich nur daran denke.“ Die folgende Aufzählung der köstlichen Speisen treibt nicht nur Mark Twain das Wasser im Mund zusammen. Ich rieche die duftenden Kekse und den geräucherten Schinken, schmecke die frisch gekochten Maiskolben. Wenige Sekunden später weiter verscheucht er das schlechte Gewissen sofort in den Keller, das sich bei solchen Schlemmereien automatisch einstellt: „Ich bezweifle, dass Gott uns irgendetwas geschenkt hat, was, in Maßen genossen, ungesund ist, ausgenommen Mikroben. Trotzdem gibt es Menschen, die sich alles und jedes Essbare, Trinkbare und Rauchbare, das sich einen zweifelhaften Ruf erworben hat, strengstens versagen. Diesen Preis zahlen sie mit ihrer Gesundheit. Und Gesundheit ist alles, was sie dafür bekommen. Wie seltsam das ist. Als verschleudere man sein gesamtes Vermögen für eine Kuh, die keine Milch mehr gibt.“ Das ist er, der waschechte Kritiker, der kein Blatt vor dem Mund nimmt und all das ausspricht, was ihn bewegt.

Mark Twain war ein aufmerksamer Beobachter der Gesellschaft, er schimpfte über Politiker und über die Reichen. Kritische laute Töne erlebe ich bei der Schilderung über das Massaker auf den Phillipinen, bei denen etliche unschuldige Menschen – die Wilden, wie sie bezeichnet wurden – ums Leben gekommen sind. Besonders rührend sind die Passagen, in denen seine Tochter Susy zu Wort kommt, die 1885 mit Fünfzehn die Biographie über ihren Vater begann. „Er ist ein sehr guter Mensch und ein sehr komischer. Er ist sehr aufbrausend, aber in unserer Familie sind wir das alle. Er ist der liebenswürdigste Mann, den ich je gesehen habe oder zu sehen hoffe – und oh, so zerstreut. Er erzählt ganz entzückende Geschichten.“ Mark Twain klinkt sich in Susys Aufzeichnungen ein und gibt seinen süßen Senf dazu, immer sehr liebevoll und rührend. Genauso herzerwärmend sind die weiteren Schilderungen über seine Familie und seine geliebte Frau, die für ihn mehr war als nur eine Frau. Sie war sein Fels in stürmischen Zeiten, sein Stern in den düsteren Momenten und so etwas wie seine Spielkameradin, war sie zeitlebens „Mädchen und Frau“. Diese Stellen waren meine liebsten, denn in ihnen findet sich so viel Liebe und Aufrichtigkeit, so dass mir an einigen Stellen fast das Herz still zu stehen schien und die Tränen kamen. Ich erinnere mich da besonders an den frühen Tod des einzigen Sohnes, Susy und dem seiner Frau.

Hatte ich anfangs Zweifel, ob mich die gekürzte Hörbuchfassung erfüllen würde, dachte ich in der Mitte des Werkes mit keiner Silbe mehr daran. Das Bild über Mark Twain wird mit jeder Minute runder. Ich lerne einen warmherzigen, leicht chaotischen und ehrlichen Menschen kennen, der zu seinen Leidenschaften wie zu seinen Fehlern gleichermaßen steht und auf vielseitige Weise aus der damaligen Zeit berichtet. Mark Twains Leben breitet sich wie eine bunte Patchworkdecke über mich aus, unter die ich gern krieche. Ich schmunzle an etlichen Stellen und spule bei manchen zurück, weil mich einige Sätze zutiefst beeindrucken. Sie sind klug, weise und liebreizend. Diese Freude habe ich auch Harry Rowohlt zu verdanken, der mit seiner Bärenstimme brummt, summt und geradezu Freude versprüht. Seine Zunge knetet die Worte zu einem wohligen Sound, der mich hungrig macht und mitreißt, so dass ich zum Schluss traurig und zugleich erfüllt bin, nachdem der letzte Satz verhallt ist.

Mark Twain.
Meine geheime Autobiographie.
Aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von Hans-Christian Oeser.
Vorgelesen von Harry Rowohlt.
Gekürzt, 05 Std. 15 Min., 13,95 €.
audible.de

Advertisements

13 Gedanken zu “Ein liebenswerter Chaot.

  1. Liebe Klappentexterin,

    ein Hörbuch von Harry Rowohlt alleine stelle ich mir ja bereits als ein Hörvergnügen vor. In diesem Fall scheint er auch noch eine überaus interessante und faszinierende Geschichte zu lesen. Um das Buch schleiche ich schon lange rum, bisher war es mir doch irgendwie immer zu teuer. Eigentlich bin ich ein Hörbuchmuffel, obwohl ich früher immer gerne Hörkassetten gehört habe, Mit deinen Worten und deinen Eindrücken machst du mir aber große Lust auf das Hörbuch, ich denke, ich werde es mir demnächst bestellen und danke dir für diesen ganz wunderbaren Tipp.

    Ich sende dir sonnige Grüße! 🙂 Ich kriege mich kaum noch ein vor Freude über die Sonnenstrahlen, die uns die letzten beiden Tage gebracht haben – es wurde einfach Zeit dafür.
    Mara

    Gefällt mir

    1. Liebe Mara,
      die Sonne, die wunderbare Sonne macht auch mich derzeit so froh. Es ist, als würde man nach einem langen Dornröschenschlaf endlich aufwachen, durchatmen und glücklich lächeln. Daher kann ich deine Freude so sehr verstehen.

      Das Hörbuch wird dir gefallen und ich freue mich, dass ich dich Hörbuchmuffel dazu verführen konnte. Wenn es so weit ist, dann viel Freude damit. Vielleicht mag ja Bandit mit zuhören? Der mag Harry Rowohlts Stimme ganz bestimmt. 😉

      Alles Liebe,
      Klappentexterin

      Gefällt mir

  2. Diese Hörbuch steht schon einige Zeit auf meiner Wunschliste. Deine Rezi hat mir nun noch mehr Lust darauf gemacht.
    Irgendwie stelle ich mir Mark Twain schon immer etwas „harry-rowohltisch“ vor, daher dachte ich direkt, dass es eine geniale Idee war, ihn als Sprecher auszusuchen. Durch Harry Rowohlt entfiel auch direkt die Frage, die sonst immer Raum steht: Buch oder Hörbuch…

    Gefällt mir

    1. Das freut mich! Ich kann nur jeden Satz unterstreichen und die Beschreibung „harry-rowohltisch“ gefällt mir übrigens sehr. Es kann wahrlich nichts Schöneres geben als die beiden Männer gemeinsam auf der literarischen Bühne.

      Viele Grüße
      Klappentexterin

      Gefällt mir

  3. Guten Morgen, Klappentexterin,
    ich bin ein großer Fan von Mark Twain und Harry Rowolth und habe das Hörbuch gleich auf meine Wunschliste gesetzt. Kennst du von Mark Twain „Adams Tagebuch“? Ich habe es schon so oft gehört und ich höre es mir immer wieder an und lache herzhaft darüber.
    Einen schönen Dienstag wünscht dir Susanne

    Gefällt mir

    1. Guten Abend, liebe Susanne,
      bevor der Dienstag bald davonfliegt, schnell noch eine Antwort an dich geschrieben. Ich bin sehr erfreut, dass das Hörbuch auf deine Wunschliste gewandert ist und bin mir sicher, dass du damit viel Freude haben wirst. Oh wie schön!! Hab lieben Dank für deinen Tipp! „Adams Tagebuch“ kenne ich noch gar nicht.

      Ganz herzlich,
      Klappentexterin

      Gefällt mir

      1. Ich habe den Link vom kostenlosen download eines Auszugs des Tagebuchs gefunden:
        http://www. vorleser.net/hoerbuch.php?id=twain_adams_tagebuch
        Es ist ein mp3 …
        lg Susanne
        P.S. Ich habe ein Blank zwischen www. und die Adresse gemacht, wegen Spam….

        Gefällt mir

  4. „…lesend in das Mark Twain Abenteuer steigen.“ Mit diesem Hörbuch war das doch schon mal der perfekte Start. Jedenfalls hört sich das so an, wenn man sich durch deine interessanten Zeilen liest. Es ist schon eine Weile her, als ich einen wunderschönen Schuber, mit vier Klassikern, entdeckt und bestellt hatte. Darunter auch Tom Sawyer & Huckleberry Finn. Mal gucken, wann ich einsteige.

    Viele liebe Grüße,
    Tanja

    Gefällt mir

    1. Stimmt, das war ein wunderbarer Start in die Mark Twain Welt, liebe Tanja. Besser geht’s nicht. Dann werden wir beide wohl demnächst in das Twainsche Abenteuer steigen.

      Sei lieb gegrüßt,
      Klappentexterin

      Gefällt mir

  5. Eine wundervolle Rezension. Ich schleiche auch schon solange um das Buch herum, aber ähnlich wie MIara war es mir immer zu teuer. Ich höre Hörbücher leider tatsächlich bloß zum Schlafen (und bekomme dann nicht viel davon mit), sodass ich wohl unter allen Umständen zum Buch greifen würde. Dennoch .. die Rezension hat mich wieder auf’s Neue daran erinnert. Ich habe vor einiger Zeit „Knallkopf Wilson“ von Twain gelesen, ein eher unbekannteres Werk, Tom Sawyer schon vor längerer Zeit .. mich hat Mark Twain schon immer begeistert, als Kind hatte ich eine Hörkassette mit Tom Sawyer & Huckleberry Finn .. du wirst deine Freude an seinen Geschichten haben. (:

    Gefällt mir

    1. Hab lieben Dank! Ja, der Wälzer ist mächtig und teuer, doch wie oben bereits erwähnt, war für mich gleich klar, dass ich diese großartige Kombi „Twain-Rowohlt“ unbedingt genießen möchte. So war dem dann ja auch. Meine Vorfreude ist nun noch größer nach deinen begeisterten Ausrufen.

      Ganz liebe Grüße,
      Klappentexterin

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s