Klappentexterin in der Metro.

Ich bin nicht Zazie, aber oft in der Metro. Gut, bei uns heißt das U-Bahn, doch unterirdisch sind beide. Dort ist es meist fies grell beleuchtet und stickig, aber mit einem Buch lässt sich das wunderbar aushalten. Und ehrlich gesagt, ohne meine täglichen Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln würde ich weniger lesen. So ist es nicht verwunderlich, dass ich mich nur darauf freue, weil ich weiß, dass ich dann glücklicherweise lesen kann.

Advertisements

8 Gedanken zu “Klappentexterin in der Metro.

  1. Herrlich wie das Buchcover zur U-Bahnstation passt 😀 Und ich kann dir absolut zustimmen. Ich fahre zwar nicht so häufig U-Bahn, aber täglich Straßenbahn. Und ohne Buch wäre auch das nicht annähernd so schön.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s