Weihnachtsbuchtipp Nr.10

Stijepo ist Journalist und empfiehlt:

Peter Wawerzinek: Rabenliebe

Stijepo schreibt dazu:
„Da hat sich also einer seinen ganzen Frust von der Seele geschrieben, dass ihn seine eigene Mutter den DDR-Kinderheimen auf Gedeih und Verderb überlassen hat. Und dann auch noch dies: Als er sie nach der Wende im Westen aufsucht, will sie von ihm nichts wissen. Was uns an diesem viel gelobten Buch interessieren dürfte, ist nicht so sehr das persönliche Schicksal, das damals einige Kinder ereilt hatte, sondern die Haltung, die der Autor dazu einnimmt. Und die er so virtuos literarisch umgesetzt haben soll, dass er uns damit wohl einen Roman beschert hat, der von allen aufgeschlossenen Lesern – unabhängig vom jeweiligen persönlichen Hintergrund – mit Gewinn gelesen werden könnte. Wie gesagt, das Buch kenne ich nicht, hiermit drücke ich nur aus, warum das Buch interessant sein könnte! Daher die Konjunktive!“

Peter Wawerzinek.
Rabenliebe.
August 2010, 428 Seiten, 22,95 €.
Galiani Berlin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s