Wo man am Wochenende gute Bücher findet.

Er ist einer meiner liebsten Orte, die ich am Wochenende aufsuche. Hier gibt es den üblichen Flohmarktschnickschnack, aber auch Kunstobjekte, vor allem jedoch gute Bücher für das schlanke Portemonnaie. Die Rede ist vom Antik- und Buchmarkt am Bodemuseum in Berlin-Mitte.

Ich habe dort bisher schöne Perlen entdeckt, die meist schon vergriffen sind.

Antonia S. Byatt: Besessen.
Im Jahrhundert der Frau.

Marguerite Duras:
Der Schmerz.
Marguerite Duras:
Rakusa.
Katherine Mansfield: Das Leben sollte sein…
Markus Seidel:
Vom Stand der Dinge.
Colette: Leidenschaft – Neun Erzählungen.
Antoine Saint-Exupéry: Die Stadt in der Wüste.

Und hier ein paar Eindrücke, die ich zusammen mit meiner Nichte Carolin an einem Sonntagnachmittag für euch im August festgehalten habe.








Und am Ende zur Stärkung noch eine Currywurst.

Liebe Bücherfreunde, wir sehen uns zwischen den Ständen beim Antik- und Buchmarkt am Bodemuseum.

Advertisements

2 Gedanken zu “Wo man am Wochenende gute Bücher findet.

  1. Und wann findest Du Zeit, das alles zu lesen, liebe Klappentexterin?
    Dazu kommen doch jeden Tag neue Ideen, neue Bücher, Neuerscheinungen, neu…
    Ach, ich bin ist gerade unzufrieden, weil ich einfach nicht weiss, wie man nicht in der Bücherflut versinkt…

    Schönes Wochenende
    Bibliophilin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s