Michaela ♥ Michel Bergmann

Bücher sind zum Lesen da. Klar. Sie sind aber auch da, um uns glücklich zu machen und andere. Heute teilt Michaela, 46 Jahre, Buchhändlerin,
mit uns ihr Glück.

Ihr ♥ Stück



Michel Bergmann: Die Teilacher, Arche Verlag, 2010, 288 Seiten.

1. Welcher war der beste Satz? Oder: Welche Stelle hat dir am besten gefallen?
„Und? Hat’s geschmeckt?
Nur David antwortete einmal:
Hab schon besser gegessen!
Daraufhin Kohn:
Aber nicht bei uns!“

2. Um was geht es in dem Buch?
Die „Teilacher“, sie sind eine Art Vertreter des Einzelhandels. Doch sie sind viel mehr. Ein Menschenschlag, der in diesem Roman den Holocaust überlebt hat. Menschen die zurückgekehrt sind in das Land, in dem die Mörder ihrer Familien leben. Sie haben nicht nur ihre Waren im Angebot, sie haben eine Art Mission, natürlich Gewinn erwirtschaften, überleben in den Nachkriegsjahren, um die Toten trauern und den Deutschen auch mit List und Tücke ihre Waren verkaufen. 1972 stirbt David Bermann, der „Einstein“ unter den Teilachern. Der junge Alfred Klee hat David immer wieder besucht, auch in dem Altersheim, wo er nun Davids Leben in einige Kartons verstaut. David war über den Krieg hinaus in Alfreds Mutter verliebt. Nach der Beerdigung von David sitzt Alfred mit den anderen Teilachern zusammen und sie erzählen aus ihrem Leben. Dabei wird nicht nur getrauert, sondern gelacht und gelästert.

3. Warum sollte man das Buch unbedingt lesen?
Dieser Roman beinhaltet wieder einmal ein Stück Geschichte, dem sich nicht mehr allzu viele Leser stellen mögen. Dieser Abschnitt der deutschen Geschichte wird leider immer wieder verdrängt. Das Buch ist aber nicht anklagend, es schildert traurig und humorvoll die Schicksale der Teilacher. Damit die Schicksale dieser Menschen nicht in Vergessenheit geraten, finde ich solche Lektüre wichtig und werde sie auch an meine Tochter weitergeben, die zum Glück gerne über dieses Thema liest und mit mir darüber diskutiert.

♥lichen Dank!

Hast Du auch ein ♥ Stück, das Du mit anderen teilen möchtest? Unter klappentexterin@hotmail.de nehme ich Deine drei Antworten zu Deinem Buch gern entgegen. Nähere Infos gibt es hier.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Michaela ♥ Michel Bergmann

  1. ‚Hat’s geschmeckt?‘ ist eines meiner liebsten Ärgernisse.
    Denn: schmecken ist ein an sich neutrales Wort, soll heißen es schmeckt IMMER, die Frage ist nun, ob gut oder schlecht. :]

    Oh, Zazie ist ein süßer Fratz, was?
    Das Buch hat so viel Atmosphäre…man meint, man könne die Metro unter den Füßen spüren, wie sie sich durch die Tunnel rast.
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s