Eine große Sehnsucht nach Vergangenem.

Als ich gestern in der Buchhandlung Das Buch am Hackeschen Markt meine Klappentexterinnase in die Kiste mit den reduzierten Mängelexemplaren gesteckt habe, fand ich dieses Unikat:

Das Cover fasziniert mich immer noch. Das Schlichte ist so zurückhaltend, füllt aber gerade damit den Raum auf eine angenehme Weise. Einfach nur zauberhaft. Mein Herz flattert wie ein Schmetterling freudig mit den Flügeln. Die Augen leuchten leicht glasig. Ich möchte es am liebsten einrahmen – so schön finde ich es. Ich will mich nicht sattsehen und frage insgeheim: Warum sehen die Bücher heute nicht mehr so aus?

Da steigt meine Sehnsucht nach Vergangenem ins Unermässliche.

Advertisements

3 Gedanken zu “Eine große Sehnsucht nach Vergangenem.

  1. Was meinst du damit, dass Bücher heute nicht mehr so aussehen?
    Neben all den leuchtenden Schriftzügen und dem Einheitsbrei von Rückenansichten gibt es doch auch heute noch schlichte, aber aussagekräftige Cover.

    Gefällt mir

  2. @ monologe. dankeschön. das glaube ich dir und freue mich noch mehr.

    @ ada mitsou. die schlichten sind nicht mehr in der überzahlt, eher einzelne raritäten. die es sind, zähle ich an einer hand ab. der buchmarkt ist eine wahre kampf-arena geworden. immer mehr novis, jahr für jahr. da will jeder auffallen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s