Das Buch und der Schriftsteller dahinter.

Die meisten sind gerade mal so lang und breit, dass eine Hand dort hineinpasst. Und doch fühlen sich die Bücher wesentlich größer an. Ihre Welten verschlingen uns, hier und da tauchen manchmal Gedankenschrauben auf, die den Kopf durchbohren. Und ein anderes Mal spüren wir die ganze Zeit eine warme Hand auf der Schulter, weil das, was dort steht, sich so vertraut und echt anfühlt. Am Ende oder mittendrin fragen wir uns: Wer hat das geschrieben? Was ist das wohl für ein Mensch? Genau das frage ich mich auch. Sehr oft sogar. Deshalb bin ich dem nachgegangen und habe einige Autoren für meinen Blog gewinnen können.

Den Anfang macht Benedict Wells. Über sein Buch Becks letzter Sommer habe ich gestern berichtet. Morgen nun erfahren wir, wie er über Klassiker denkt. Auch Elisabeth Herrmann beantwortet demnächst meine Fragen. Vorher gibt es eine Rezension zu ihrem aktuellen Jugendbuch Lilienblut. Elisabeth Ranks Debüt Und im Zweifel für dich selbst habe ich bereits besprochen. Bald wird sie ebenfalls bei der Klappentexterin zu Wort kommen.

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Autorenstimme abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Das Buch und der Schriftsteller dahinter.

  1. Dagmar Trodler schreibt:

    Ein Supertitel für ein blog!!!
    Die Sache mit den Klappentexten bringt alle zwei Jahre erst mein Blut in Wallung, dann das der Verlagsleute (über meinen Protest), und es wallt über Worte und Marketing hin und her *g*, eine Art schräges Ritual, dessen Geschichte die Leser nie zu hören bekommen.
    Insofern mag ich diesen blog-Titel ja sehr ^°
    Viel Erfolg mit der Seite!

    Schöne Grüße aus Island,
    Dagmar Trodler

  2. Pingback: Johannes Groschupf über Neukölln. « Klappentexterin

  3. Pingback: Oliver Bottini über Fernöstliches. | Klappentexterin

  4. Pingback: Christian Schünemann über Krimis. | Klappentexterin

  5. Pingback: Tanya Stewner über Elfen und Phantasie. | Klappentexterin

  6. Pingback: Sabrina Janesch über das Schicksal der Vertreibung. | Klappentexterin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s